Geschichte besteht aus Geschichten

                                  Die Betteleiche im Hainich


                              Bildquelle:  Wikipedia    Hier    /    Autor:   Metilsteiner

 

Diese Aufnahme verdient es, als Foto des Jahres vorgeschlagen zu werden!


                                          Die Betteleiche -

 

 

In der Mitte Deutschlands liegt der Unstrut-Hainich-Kreis.

 

Der Unstrut-Hainich-Kreis ist aus einer Verwaltungsreform
heraus gebildeter Landkreis, welcher sich am Flüsschen Unstrut
und dem Waldgebiet des Hainich orientiert.

 

Im Unstrut-Hainich-Kreis liegt der Nationalpark Hainich.
Dieser gehört zum Weltkulturerbe, warum auch immer.

 

Für Natur- und Wanderfreunde lohnt sich ein Besuch.

Link zum Nationalpark:    Hier

 

Der Nationalpark Hainich entstand aus dem einem ehemaligen
Militärübungsplatz und zugehörigen Liegenschaften.


Der Nationalpark Hainich wurde am 31. 12. 1997 gegründet.

 

Die Gründung erfolgte 13 Tage vor dem nächsten Vollmond

im Januar 1998 (12. 1. 1998).

 

Das Wahrzeichen des Hainich ist die etwa 600 - 800jährige
Betteleiche.

 

Die Betteleiche kann man Hier & Hier sehen.

 

Die im Hainich stehende Betteleiche hat die Form eines „H“.


Der Baum hat eine Höhe von ca. 13 Metern.

 

Der Nationalpark Hainich ist der 13. gegründete Nationalpark
in Deutschland.

 

Der Nationalpark besitzt auch einen ursprünglich 310 m
langen Baumkronenpfad (mittlerweile 530 m).

 

Stand die Betteleiche als Symbol des Hainich auch für die
Zwangsverwaltung des UH-Kreises?

 

Meldung zur finanziellen Verwaltung des UH-Kreises:    Hier

 

Ende der Fremdverwaltung des UH-Kreises Hier

 

Die finanzielle Zwangsverwaltung des Unstrut-Hainich-Kreises
begann am 3. 2. 2014 und endete am 26. 1. 2015.


Diese Verwaltung begann an einem 3. Tag des Monats und endete
am 26. Tag eines Monats.
26/3 = 8,6.


An dieser Zahl (8,6) orientiert sich das Alter der Betteleiche
in der Umkehr (600 - 800 Jahre).

 

Die finanzielle Verwaltung des UH-Kreises dauerte 357 Tage.

8 Tage (8 für "H" bzw. die Betteleiche) vor Jahresende

(symbolisch 365 Tage) endete die Fremdverwaltung des Kreises.

 

Das Datum zur finanziellen Verwaltung des UH-Kreises zeigt
weiteres:

 

Die Daten vor den Jahreszahlen → 32 & 261 (26. 1.).
Mathematisch in der Umkehr:
261/32 = 8,1 → 8*1 = 8.


Die Zahl 8 = H (im Alphabet) weist auf den Hainich und ihr
Symbol, die Betteleiche.

 

Die Jahreszahlen der finanziellen Verwaltung des UH-Kreises 

2014 & 2015 addiert zeigen:
2014 + 2015 = 4029.

Mathematisch: 40/29 = 1,3.

 

Die Betteleiche steht als Symbol für den Hainich und weiterführend
für den UH-Kreis.

UH → 21 (U) - 8(H) = 13.

 

In der Umkehr des dt. Alphabetes steht das „U“ als 6. Buchstabe.
Das „H“ im dt. Alphabet ist in der Umkehr der 19. Buchstabe.
Mathematisch: 19/6 = 3,1.

 

Die Zahl 13 wird in einigen Teilen der Welt als Glückssymbol gesehen.
In anderen Teilen der Welt als Unglückssymbol.

 

Bleibt für den UH-Kreis die Zahl 13 als Glückssymbol anzuwenden.

 

Der Ring um die Betteleiche (H) wurde zeitnah zum Ende der
finanziellen Fremdverwaltung des UH-Kreises entfernt

(der Kreis um die Bettteleiche findet sich: Hier).

 

Ist dies der Hinweis auf eine Gebietsreform?

 

Denn: 21(U) + 8(H) = 29.
Die Zahl 29 bewegt sich um 3 Zähler ausserhalb des bekannten
dt. Alphabetes.

 

Die Betteleiche ist dem Alter entsprechend brüchig und altersschwach.
Der Stamm ist trocken - morsch.

 

Seit dem 13. 4. 2015 darf der Kronenbereich der Betteleiche nicht

mehr betreten bzw. erklettert werden.

 

Dieses Datum ist der 103. Tag (13) des Jahres.

 

Das Datum 13. 4. ist die Permutation der Kreiszahl PI (3,14).

 

                                           Die Betteleiche

    

B e t t e l e i c h e - 

 

 

                (2 + 5 + 20 + 20+ 5 + 12 + 5 + 9 + 3 + 8 + 5 = 94)

 

 

Mathematisch: 9 + 4 = 13.

 

 

In der Kabbala zeigt sich für die Zahl 13 →

 

AHBH - geliebt,

 

AChD  - Einheit,

 

AIB     - gehasst,

 

BHV    - Leere.

 

 

Die Betteleiche ist Symbol für den Hainich und den Unstrut-Hainich-Kreis.

 

 

„BHV“ symbolisch für leere Kassen, „AChD“ für die Einheit,

„AHBH“ für geliebt (Gesamtheit des Kreises) und „AIB“ für
die Ablehnung des Kreises (gehasst).

 

 

Die Entfernung des Kreises (Bannkreis) um die Betteleiche und
der nicht mehr stabilen Zustand des Baumes zeigt in der Kabbala
für den Wert 13 das Wort „ZV“.

 

„ZV“ wird mit engl. „Glory“ benannt.


„Glory“ in der Übersetzung steht für den Trichter
(unter der Betteleiche) und für die Herrlichkeit, Pracht und
Verehrung des darüber stehenden Baumes (Betteleiche).

 

 

Die Betteleiche steht am Forstort (Wüstung) Ihlefeld.

 

 

Dieser Standort der Betteleiche ist ein Spiegel.

 

 

Die Ihle ist ein ca. 30 km langes Flüsschen im Jerichower Land.
Dieses Flüsschen besitzt keine Quelle, sondern verschiedene kleine
Schüttungen im Karstgebiet.

 

 

Einziger nennenswerter Zufluss zur Ihle ist der Kammerforth-Graben.

 

Kammerforth → Im Hainich liegt der Ort Kammerforst!

 

 

Die letzte am Flüsschen Ihle verblieben Mühle ist die „Zänkermühle“.

 

Im Flüsschen Ihle gibt es Fische, wie das Rotauge, Barsch und Hecht.

 

Ihle:      Hier

 

Die Betteleiche im Hainich steht auf einer Höhe von 443 m.

 

 

Elberfelder Bibel,   Ausgabe 1905   -   Hesekiel 44, 3:

 

 

„Was den Fürsten betrifft, er, der Fürst, soll darin sitzen,

um zu essen vor Jehova;
auf dem Wege der Torhalle soll er hineingehen,

und auf demselben Wege soll er hinausgehen“.
Quelle: Hier

 

MHL als Verwaltungsstandort des UH-Kreises.
Die Mühle (MHL) ist Zentrum und Kreuz.

Wer das Tor bzw. den Durchgang in der Betteleiche durchquert,
darf sich einen Wunsch in Erfüllung bringen.

 

Das „H“ (Hainich) als 8. Buchstabe des dt. Alphabetes deutet auf
den Monat August als 8. Monat des Jahres.


Eigentlich der nachfolgende September der 7. Monat im Jahr
(sept - lateinisch: „sieben“).

Demzufolge ist der August der 6. Monat im alten Kalender!

 

Dafür steht auch die Betteleiche -

 

Die Zahl 6 in der Endlosschleife (8) bringt Glück und Zufriedenheit.

 

Der Besuch im Nationalpark Hainich als Weltkulturerbe ist eine
Empfehlung wert.

 

Und: Der UH-Kreis hat ausser der Betteleiche sehr viel mehr zu bieten!

 

Wie lange die dort beheimatete Betteleiche Gelegenheit gibt, sein
Glück zu probieren, durch das „Tor“ zu schreiten, weiss man nicht
so genau.


                  Sicher ist:  Das Rad der Zeit dreht sich weiter!

 

 

Ist die Betteleiche gefallen, dann gilt:

 

Luther-Bibel  1912, Amos 5,5 →

 

"Suchet nicht Beth-El und kommet nicht gen Gilgal und gehet nicht gen

Beer-Seba;

denn Gilgal wird gefangen weggeführt werden, und Beth-El wird Beth-Aven werden".

 Quelle:  Hier

 

© IJ., M. / 10. 5. 2015