Geschichte besteht aus Geschichten

Bibel 1912 - Matthäus 13,13

Darum rede ich zu ihnen durch Gleichnisse.
Denn mit sehenden Augen sehen sie nicht, und mit hörenden Ohren

hören sie nicht;


                                 denn sie verstehen es nicht.…

Quelle:      Hier


 

Der Begriff „Demokratie“ beleuchtet und dessen eigentliche Bedeutung
hinter die Kulissen geschaut.

 

Der Begriff „Demokratie“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet,
dass die höchste Gewalt vom Volk ausgeht.


Das Wort „Demokratie“ ist viersilbig (4) und in seiner Mehrzahl

(Demokratien) fünfsilbig (5).

 

Nur ist es aber doch so, dass mich in Wirklichkeit noch niemand von den
„Oberen“ bzw. den Schönen und Reichen befragt hat, ob sie gewisse Dinge

tun dürfen oder nicht.
Dies nicht mündlich, schriftlich oder in anderer Form

(d. h. in moderner Kommunikation).

 

Was steckt aber nun wirklich hinter diesem Begriff?

 

Soviel ist aber schon klar:

 

         Es gibt keine Demokratie in der vermeintlichen Bedeutung.


Denn ich kenne niemanden, welchem gleiches in vorher benannter Form

je widerfahren ist.

Die Mächtigen, Schönen und Reichen machen ohnehin was diese wollen

und dies ohne jemanden zu fragen.


                                 Denn es ist deren Privileg!

 

Das Wort Demokratie kommt erst sehr spät auf.
Das Wörterbuch Jacob und Wilhelm Grimm kennt es nicht.


Der griechische Philosoph Demokrit, welcher angeblich 371 vor

Christus verstarb, soll das Wort zu verdanken sein.


Dieser Mensch kannte schon Atome.


Das Datum und den zugehörigen Philosophen kann frau/man getrost

in das Reich der Fantasie delegieren.

 

Ein angebliches Zitat:


..."Dagegen lehrte nun Leukippos und sein Schüler Demokritos,

Elemente seien das Volle und das Leere; […] diese sind also nach ihnen

die Ursachen des Seienden im Sinne der Materie. […] Die Frage nach

der Bewegung aber, woher und wo sie an die Dinge kommt,

haben auch sie, ganz ähnlich wie die anderen, ohne sich über sie den

Kopf zu zerbrechen, beiseite liegen lassen."
Quelle: Zeno.org   Hier

Aristoteles: Metaphysik, Erste Abteilung, Einleitung, II.

Die Lehre von den Prinzipien bei den Früheren, A: Die älteren Philosophen

 

Dieses Zitat möchte ich zum Schluss der Abhandlung näher betrachten.

 

 

De mo kra tie rückwärts ( von rechts gelesen) -


                                          eit ark om ed

 

Dieses „eit ark om ed“ muss weiter zerlegt werden in

 

- ei t ark om ed -

 

sind zu lesen:

 

ei t ark ed om (ed & om werden vertauscht bzw. getauscht).

 

das Ei (die Eier), & das t

(das Schwert oder das schwere „t“, welches der Phallus ist), kommen

zum Bogen (ark) bzw. der Beugung, et (und / @ ) bzw. zum Kreuz und
(erzeugen) om.

 

Erläuterung: Das Pluszeichen (+) oder das et (ad / @)) wurde früher auch

als Kreuz ( x ) dargestellt.


Das „at“ oder „a“ (als Zusatz) steht auch für den Begriff: „bei“ oder „bi“.
Im Türkischen nennt man das „ad“ oder „et“ „kuyruklu a“ → ein a (A) mit
Schwanz.

 

Ei(er) und das Schwert (Phallus) gehören zusammen und bilden eine Einheit.

In der Umkehr findet sich das Kürzel „eit“, „Eit“ .

 

Das WB Grimm weist zum Begriff
„eitel“ → „Eit El“ die Bedeutung leer aus.

 

Was bedeutet dies?

 

...diu beide (ors) gap ër von im sît
und wart ir îtel unde bar. 39863;
Quelle: WB Grimm Hier

...daʒ swërt nie îtel wider kam (leer ausgieng),
swâ iʒ sînen swanc hin nam.
Jeroschin 17c;
Quelle: WB Grimm Hier

Das erste Zitat aus dem Wörterbuch der Gebr. Grimm zeigt auf, dass beide
(die zwei Schönen im Sitz) von ihm (ër) mit der Lücke (gap) nackt auf ihn
(das Schwert / swert) warten um es / ihn zu leeren.

 

Das zweite Zitat zeigt auf, dass das Schwert (Phallus) nie leer wider
(zugegen die zwei Schönen) kam und danach leer ausging (hinaus ging)

und (zuvor) die zwei Schönen jetzt seinen Schwanz hinnahmen.

 

Die Silbe „OM“ in der Umkehr des Wortes „Demokratie“ zeigt den göttlichen
Ausdruck zur Vollendung der Bewegung Hin & Her mit dem krönenden

Abschluss, welches die meisten menschlichen Wesen in Form eines

„Ahhh“ „Ohhh“ bzw. und/oder dem Laut „Ohmmm“ verlauten lassen.


„OM“ ist in Verbindung der drei Vokale a, u & m eine mystische Meditation
(Medi = Mitte, dit = ditte).

 

Dies ist nichts weiter als die allerhöchste Form des Orgasmus eines

Menschen.

 

Die umgekehrte Leseart des Wortes „Demokratie“ mit seinen Trennungen

zeigt die Richtung an, aus welcher die natürliche Entleerung passiert.

 

Im Wort „Demokratie“ selbst steckt der Ablauf der Dinge mit den

berühmten „W“ - wer, was, wo.

 

Das Wort „Demokratie“ von vorne gelesen zeigt es ebenfalls auf:

 

 

                        Dem O (ein) krat (gerades) I. (ie).

 

Erklärung:

 

Ein „O“ kann ein Ring, einen Kreis oder ein Loch darstellen.
In diesem Fall ist es eine Öffnung (ein Loch).

 

Das gerade „I“ ist ein grosses, ausgestrecktes „I“. Das „I“ ist das vorher

kleinere, am Körper eines Mannes vordere, untere Teil, welches beim

Erheben ein langes, aufrecht stehendes „I“ bildet!

 

Dem Loch ein gerades (langes) „I“ (das männliche Ego und wichtigste Teil).

 

... Ie, das Zeichen des langen i, S. Adelung I.
Quelle: WB Adelung Hier

...ie, guten morgen, herr don Sylvio, schrie ihm dieser entgegen,
sobald er ihn erblickte, leben sie auch noch?
Quelle: WB Grimm Hier

...Je, bist du denn auch schon munter? ebend.
Quelle: Wörterbuch Adelung Hier

Im ersten Zitat wird die Grösse (Länge) des Erhabenen (Erhobenen) benannt.


Im zweiten Zitat kann frau/man lesen, dass der vorher „schlaffe“

aus sich herausging und wuchs.

 

                       Er (der Phallus) war zum Leben erweckt.


Desgleichen die „Auferstehung“ bzw. „Erweckung“ des Besagten (Ie, I)
auch im dritten Zitat!

 

Deutschland wird von sächsischen Stämmen besiedelt, welche natürlich

auch sächsisch (sexisch) sprechen und reden.


Auch Frauen sind dieser Sprache mächtig und gebrauchen diese.
Dies ist nicht auf den Mann reduziert.

 

Das Wort „Demokratie“ ist viersilbig (4) und in seiner Mehrzahl

(Demokratien) fünfsilbig (5).

 

Viersilbig zeigt das Kreuz mit seinen vier Enden.
Fünfsilbig (die Mehrzahl von Demokratie) zeigt dessen Wachstum und

Vermehrung (Verlängerung).


Beide, das Kreuz und die Verlängerung (5 = five, Pfeife) zeigen sich im

doppelten Sinne und Erscheinung.

 

Die Demokratie ist

 

...diejenige Verfassung des gemeinen Wesens, wo sich die höchste Gewalt
bey dem Volke, oder allen einzelnen Gliedern ohne Unterschied befindet;
Quelle: WBN Hier

Erklärung:

 

Der allerhöchste Stand (Gewalt = Verlangen) jedes Gliedes (allen Gliedern)

befindet sich bei dem Volke (Folg).

 

Das/die Glieder tun dies ohne Unterschied. Dies bedeutet, die Glieder sind

noch nicht unten, sondern oben (erhoben).

Denn - Unter ist leblos und das Glied/die Glieder sind noch nicht verschieden
(verlebt oder abgelebt).

 

Ein Wesen ist →

 

[1] in bestimmter Art und Weise in Erscheinung Tretendes, meist lebendiger

Organismus
Quelle: Wiktionary Hier

 

französisch:                          Je suis - Ich bin.

 

 

gemein (gemeine Wesen) →

 

wird in den alten Wörterbüchern noch als „meen, mein“ beschrieben und ist

teils heute noch im Gebrauch.

 

Mein (auch: Main - engl.. grösstes, wichtigstes).


Mein grösstes, wichtigstes (erhobenes) Teil (des Mannes).

 

Gemeinwesen bedeutet in der eigentlich richtigen Leseart:

Ge(h) mein Wesen!

 

Die bedeutet in zweifacher (doppelter) Hinsicht →


Trete in Aktion mein 11. Finger (das erhobene Wesen) und bewege dich
(siehe anfängliches Zitat des Demokrit) so lange, bis das OM, das göttliche

Erlebnis zum Zuge kommt und der erhobene Finger (Kopf, Haupt) wieder

geht (vergeht) und verlebt ist!

 

             Dies ist doch eigentlich die wichtigste Nebensache der Welt.

 

 

Zurück zum anfänglichen Zitat des Demokrit -

 


..."Dagegen lehrte nun Leukippos und sein Schüler Demokritos,

Elemente seien das Volle und das Leere; […]

diese sind also nach ihnen die Ursachen des Seienden im Sinne der Materie.

[…] Die Frage nach der Bewegung aber, woher und wo sie an die Dinge

kommt, haben auch sie, ganz ähnlich wie die anderen, ohne sich über

sie den Kopf zu zerbrechen, beiseite liegen lassen."
Quelle: Zeno.org Hier

Aristoteles: Metaphysik, Erste Abteilung, Einleitung, II.

Die Lehre von den Prinzipien bei den Früheren, A:

Die älteren Philosophen

 

Demokrit lehrt das Volle (Vollus, Phallus) und die Leere

(die Entleerung, den Koitus).


                Der erwachte Phallus ist das Wesen selbst.


Die Frage aber nach dem warum der Bewegung (Hin und Her) hat

frau/man beiseite gelassen.


Auch die Frage wo und wie sie (die zu Bewegenden) an die Dinge

kommen bleibt unbedacht.


Sie geschieht ohnehin und der Drang findet den Weg!

 

Demokrit kannte Atome  -  

 

Erklärung: Atom → Adom  

 

Adom → ad & om

 

Neugriechisch:      kókkino = rot

Ein Synonym für rot ist erregt bzw. aufgeregt. 

 

"kókkino" bedeutet: kokk in o (O).

 

Englisch: "cock" bedeutet der Phallus.

Das "O" ist in diesem Falle das Ziel, das Ende.

 

                 Jetzt wissen wir, warum Demokrit das Atom kannte!

 

 

Die Demokratie geht vom Volke aus -


Das Volk ist das Folg (das Folgende, das Hintere, das Nachfolgende).
Das Folg (Volk) übt die Anziehung aus.

 

Demokratie als solche gibt es nicht. Alles andere ist Wunschdenken.

Der Begriff bleibt eine leere Hülse.


Demokratie bedeutet im sexischen Sprachgebrauch etwas ganz anderes!

 

In der Politik allerdings ist der Begriff berechtigt. Nur nicht so, wie angedacht!

 

 

© IJ., FM, 09/13/2016