Geschichte besteht aus Geschichten

                      Hugo van der Goes  -  Der Portinari - Altar

 

                                        Anbetung der Hirten

 

                                               Mittelteil


                  Bildquelle:   Wikimedia.org   Hier   /   Autor:     Web Gallery of Art


     Hugo van der Goes -  Portinari - Altar  /  Mittelteil    -   Ausschnitt

             Bildquelle:  Ausschnitt   Wikimedia.org   Hier  /    Autor:  Web Gallery of Art


Der Portinari - Altar soll zwischen 1476 und 1497 entstanden sein.

Allerdings stimmt die Zahl nicht ganz - 

 

Das Credo meiner Webseite lautet:

 

                             Geschichte besteht aus Geschichten

 

Und genauso ist es

 

                        Der Altar  ist sehr viel später entstanden!

 

Der Herr, welcher sich selbst auf der linken Seite im mittleren Teil

des Portinari - Altar dargestellt hat, ist der Künstler und Maler

 

 

                                         Carl Gottlieb Peschel

 

 

         

                  * 31. März 1798 in Dresden  -  † 3. Juli 1879 in Dresden

 

                   Dresden wird nicht umsonst "Elbflorenz" genannt.

 

 

                               Bildnis  Carl Gottlieb Peschel           Hier

 

Der Altar ist demnach evtl. ca. 1850 - 1860 entstanden.

 

Der vorherige Ausschnitt zeigt Carl Peschel im bereits fortgeschrittenen Alter.

 

 

Das Signum des Carl Peschel findet sich im Ohr - 

 

Das "C" als Ohrmuschel für Carl & und das "P" rechts im Bild am Ohr für

"P" Peschel.

 

© IJ., FM, 09/29/2016


Eine weitere Bestätigung liefert der Esel im Bild in Höhe der

betenden Hände, welche auf den Esel weisen →

 

                          Portinari - Altar  /  Mittelteil  -  Ausschnitt

               Bildquelle:  Wikimedia.org   Ausschnitt     Hier   /    Autor:  Web Gallery of Art

                                             (Das Image wurde vom Autor aufgehellt)


Der Esel an der Krippe zeigt es  →

 

Esel in der Umkehr heisst: " Lese!

 

 

Der Zügel des Grautiers zeigt das "C" für Carl & am Maul des Grautiers

zeigt sich das "P" für Peschel!

 

Carl Gottlieb Peschel hinterliess seiner Nachwelt auch unter anderen

Pseudonymen wunderschöne Werke, deren Qualitäten überzeugen!

 

 

© IJ., FM, 09/29/2016