Geschichte besteht aus Geschichten

                      Hans Baldung Grien  -  Abbildung des Saturn

 

                                                       1516

Bildquelle:  Wikimedia.org   Hier   /    Autor:  Scan von einem Buch   Wikimedia.org

                                                                             Sammlung Albertina Wien


Die Darstellung "Kopf eines Mannes" des Hans Baldung Grien bzw.

 

                                       Darstellung des Saturn

 

stammt nicht aus dem Jahr 1516, sondern entstand 

mindestens 300 Jahre später.

 

 

Es zeigt in Selbstbildnis den deutschen Maler

 

 

                                      Louis Ferdinand von Rayski

 

 

* 23. Oktober 1806 in Pegau    -     23. Oktober 1890 in Dresden

 

 

Loius Ferdinand von Rayski kann man durchaus als bedeutenden

deutschen Grafiker und Maler bezeichnen.

 

Er hinterliess seiner Nachwelt eine Reihe von schönen Kunstwerken!

 

Die Initialen des Ferdinand von Rayski finden sich im Schriftzug

des "SAT(F)VRNO" am oberen Rand der Zeichnung über dem Kopf - 

 

Der 3. + 4. + 5. Buchstabe im Namen zeigen die Initialen

"F" für Ferdinand", "V" für von & das "R" für Rayski.

 

In der Umkehr liest sich die Zahl 345 mit 543 →

 

Die 3 Wörter „(Ich bin), der ich bin“ zeigen im Hebräischen

den Zahlenwert 543!

 

Die flankierenden Buchstaben "CA + NO" zeigen aneinandergefügt:

"CANO", welches  "lesen" bedeutet!

 

                                  CANO →  Bedeutung     Hier

 

Weitere Initialen befinden sich in der Zeichnung des Saturn!

 

Das Gesicht des Saturn(o) blickt im Spiegel nach rechts.

"R" wie rechts und Rayski!

 

Mit der Darstellung des Saturn zeigt sich der Freimaurer in

 

                              Louis Ferdinand von Rayski!

 

 

© IJ., FM, 06/22/2017


                              Selbstbildnis des Ferdinand von Rayski     

 

                                           auch zu sehen:   Hier

Bildquelle:  Wikipedia.org   Hier   /  

                        Autor:   Staatliche Kunstsammlungen Weimar, Schlossmuseum

                                        (Die Datei wurde vom Autor leicht gedreht)


Das Bildnis des Saturn(o) ist wahrscheinlich auf Schloss Kleinstruppen

entstanden.

 


                                     

                                           Ferdinand von Rayski

 

 

wurde am 23. 10. 1806 geboren.

Das sind genau 69 Tage bzw. 9 Wochen und 6 Tage vor
dem Jahresende 1806.

 

Saturn ist der 6. Planet (von damal 9 bekannten) im Sonnensystem

und so ordnet sich auch die Vita des Louis Ferdinand v. Rayski

als Saturn(o) ein.

 

Ferdinand von Rayski starb als Freimauer an einem 23. 10. 1890.


F. v. Rayski lebte gesamt 30681 Tage.

3*6*8*1 = 144.

 

F. v. Rayski lebte 4383 Wochen →

4*3*8*3 = 288.

Die Zahl 288 ist die Verdoppelung der Zahl 144.

 

Die Zahl 144 ist die biblische Offenbarung. Das Paar ist der Wert zwei →
144*2 = 288.

 

Aber: 4*3*8 = 96. → 96*3 = 288.

 

Die Beschriftung der Darstellung des „SATVRNO“ zeigt die Initialen des

F. v. Rayski mit der Zahlenfolge: 345.

 

345/69 = 5.


Der 5. Tag der Woche (Donnerstag) ist dem Saturn gewidmet!

 

Zahl 2310  (Geburts- und Sterbedatum des F. v. Rayski)   -

 

Teiler: 32 (3*32 = 96)
Summe der Teiler:   6912


Saturn ist synonym mit dem römischen Gott Kronos.

 

Chronos ist in der Mythologie der Gott der Zeit.

 

F. v. Rayski lebte gesamt 30681 Tage.

3*6*8*1 = 144.

 

Das Jahr (Zeit) hat 12 Monate →
12*12 = 144.

 

Die Quersumme von 30681 ist die Zahl 18
(das „R“ für Rayski ist der 18. Buchstabe im dt. Alphabet).


Die Zeichnung entstand nicht zufällig im Jahr „ 1516 „.

1516 →

15 + 16 = 31.

Die Differenz von 31 zur perfekten Zahl 100 beträgt 69.

69 ist die Zahl des Louis Ferdinand v. Rayski und des Saturn.


Der Saturn war in der Lebenszeit Rayskis der 6. von 9 bekannten

Planeten ( 69 ).

 

Louis Ferdinand - Die Anfangsbuchstaben von Rayskis Vornamen

L + F lesen sich als Zahl 11 (LF).

 

Die Zahl 11 ist schon seit Jahrhunderten mit dem Saturn verbunden.


Schon die Jesuiten nutzten die Zahl 911 in Verbindung mit dem Saturn.

9*11 = 99.           Dessen Umkehr ist die Zahl 66.

 

9/11 = 0,81. Die Umkehr der Zahl 81 wird zur Zahl 18.

Das ist die Zahl des Buchstaben „R“, des 18. Buchstaben im deutschen

Alphabet.            „R“, wie Rayski!

 

L. F. Rayski wurde 84 Jahre alt.

Die Umkehr der Zahl 84 ist die Zahl 48.

48 ist die Halbierung der Zahl 96 ( 48*2 = 96).

 

L. F. R. (Rayski) →


12*6*18 = 1296 (siehe vorher die Zahl 6912 -

Summe der Teiler von 2310 / 23. 10.)

Die Zahl 1296 ist die Permutation der Zahl 6912.

 

Die Zahl 12 zeigt den Gott Chronos (Saturnus) mit den 12 Monaten

im Jahr und die Zahl 96 weist auf die Zahl 6 und deren Umkehr,

die Zahl 9.

 

96 + 12 = 108 (18).


Die Zahl 18 zeigt das „R“ für Rayski im Alphabet.

96 - 12 = 84 (das Lebensalter für Rayski).

 

Die Umlaufzeit (Kreis) des Saturn um die Sonne wird mit 29,45 Jahren

angegeben.

 

29,54 →
2*9*4*5 = 360.

 

Die Zahl 360 ist die Gradzahl für den Vollkreis (360°).


Der Kreis zeigt den Saturnring. Dafür ist der Planet Saturn bekannt.

 

In der Mythologie steht Saturn für Ordnung und Maß.

 

Das eigentliche Geheimnis des „SATVRNO“ steckt aber woanders.

Im alten Rom wurde die Feierlichkeiten des Saturn immer am
17. Dezember begangen.

 

                             Lateinisch zehn → decem.


Somit ist der 17. 12. im alten Jahr eigentlich der 17. 10.
Vom 17. 10. bis zum Ende des Jahres am 31. 12. sind es genau 75 Tage.

 

1906 wurde Louis Ferdinand Rayski „wiederentdeckt“!
Das sind 100 Jahre nach seinem Geburtstag.

 

Die Zahl des Saturn und dessen Umkehr (6 + 9) und dessen Zahl in der
Reihenfolge der Wichtigkeit (1) werden sichtbar!

 

Alles ist perfekt auf den Planeten Saturn und L. Ferdinand v. Rayski

zugeschnitten!

 

Louis Ferdinand von Rayski war nicht nur Freimaurer, sondern auch ein
Kenner der Materie!


©       IJ., FM, 06/27/2017