Geschichte besteht aus Geschichten

               Godfried Schalcken  -  Mann mit einer obszönen Geste

 

                                  2. Hälfte des 17. Jahrhunderts

                      Bildquelle:   Wikimedia.org   Hier    /   Autor:  Web Gallery of Art


Der Herr, welcher auf vorherigem Image eine obszöne Geste zeigt,

nennt sich Godfried Schalcken.

 

Und er war wirklich ein Schalk!

 

Nur stammt das Werk nicht aus der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts.

Es ist viel später anzusetzen!

 

Denn Godfried Schalcken ist ein Pseudonym und der Maler hinter

diesem Alias lebte später.

 

Das Werk " Mann mit einer obszönen Geste" schuf der Berliner

Maler und Bildhauer

 

 

                                     Johann Gottfried Schadow

 

 

                * 20. Mai 1764 in Berlin   -   † 27. Januar 1850 in Berlin

 

Johann Gottfried von Schadow ist durch die Quadriga auf dem 

Brandenburger Tor in Berlin und die Prinzessinnengruppe bekannt.

 

Weniger bekannt ist wohl, dass J. Gottfried von Schadow auch bissige

Karikaturen erstellte!

 

Johann Gottfried von Schadow hat mit dem Werk unter dem Pseudonym

Schalcken "Mann mit einer obszönen Geste" nichts obszönes gezeigt -

 

Vielmehr offenbarte er das am strengsten gehütete Geheimnis der

Menschen, welches eigentlich gar keines ist!

 

 

Johann Gottfried von Schadow zeigt seine Initialen mehrfach im Bild - 

 

Neben dem Handgelenk links im Bild mit G.S. und im Anfangsbuchstaben

der unterstehenden Inschrift "Duam".

Der Anfangsbuchatabe zeigt das "J" für Johann, das "G" für Gottfried &

das "S" für Schadow!

 

Zudem steht sein selbstgewähltes Pseudonym Godfried Sch. für sich selbst!

 

Bildnis des J. Gottfried von Schadow, wo man auch dessen Ohrenform

sehen kann!   Hier

 

J. Gottfried von Schadow war ein exzellenter, vielseitiger Künstler!

 

 

© IJ., FM, 12/23/2016