Geschichte besteht aus Geschichten

                                                    Die Gestaltung der Seite steht unter © Copyright!


                                                        Die Winkelkirche St. Concordia zu Ruhla


Hinweis:

 

Alle Fotos (privat) der Concordia Kirche Ruhla sind vom Webseitenbetreiber aufgrund der neuen EU-Verordnung zum Datenschutz (DSGVO)

vom 25. 5. 2018 von dieser Webseite entfernt worden.

 

                                                                                                     Ich bitte um Verständnis!

 

 

              25. 5. 2018 (der Seitenbetreiber)


St. Concordia ist die einzige,  im Ursprung erhaltene Winkelkirche in Deutschland.
 

Die evangelische Winkelkirche St. Concordia wurde in den Jahren 1660-62 erbaut  -   so die Überlieferung.

 
                                Eingeweiht wurde sie 1661.
 
                                                                         Im Jahr 2011 wurde ihr 350jähriges Jubiläum gefeiert.
 
Genauer:    Hier        mit anderen Bildern:       Wikipedia   Hier
 
                  Eine DVD zur Concordia mit Präsentation kann Hier erworben werden.  Der Erlös kommt dem Erhalt der Winkelkirche zugute!

                                             Gesamtansicht vom Alexanderturm    Hier         (A. R. Stübling)

 

 

Die Glocken der Concordia-Kirche in Ruhla -

 

                                                   Vorgeläute und Vollklang  8:35 min.

 

      Bitte aufgrund der neuen EU-Datenschutzverordnung vom 25. 5. 2018 selbst suchen!


       
                                                                Die Mysterien der Concordia-Kirche in Ruhla
  
Die Concordia-Kirche in Ruhla feierte 2011 ihr 350jähriges  Bestehen. 
 
                      Bedingt durch die Ruhlaer Teilung des Ortes liegt diese auf dem ehemaligen Herrschaftsgebiet  Weimar-Eisenach.
 
Sie soll am 25. September 1661 geweiht worden sein.
                                                                        Die Gemeinde soll damals etwa 900 Seelen gezählt haben.
 
Man könnte die erzählte Geschichte zur Kenntnis nehmen und zur Tagesordnung (der Feier) übergehen bzw. die Sache zu den Akten legen.
 
Wegen seiner Einzigartigkeit ist es das Gotteshaus wert, näher betrachtet zu werden!
 
Webseite der Concordia-Kirche zur Entstehung ihres Baues   Hier
 
Die ganzen Daten zur Kirche und ein Teil ihrer Geschichte sind konstruiert und erfunden!
 
Anmerkung:  
 
                                                                 Mathematik bzw. deren Zahlen und Werte sind unbestechlich!
 
 
Blicken wir der Geschichte unter die Decke:
 
                                                                              Das Ganze zeigt wahrhaft kabbalistische Konstruktionen!
 
Das Weihedatum - 25. 9. 1661
 
--- Tag und Monat  >  9 : 25 = 0,36  >  die Quersumme der Zahl  36 = 9.
                                                                                                                                             25 : 9 = 2,7 > 2 * 7 = 77        und       2 + 7 = 9
 
--- Das Jahr 1661 > 16 + 61 = 77.  Die Umkehr von 16 ist 61.
 
     Das Jahr 1661 setzt sich zusammen aus den Zahlen 11 (jeweils aussen)  und 66 (innen).
                                                                        66 : 11 = 6.           In dieser Jahreszahl versteckt sich die Sechs!
 
und die Beschreibung: ...in den verbliebenen Jahren 1661 und 1662 wurde noch der Turm errichtet und im Oktober 1662 noch der
Turmknopf aufgesetzt.
                                                                 (1661 + 1662 = 3323)
                                                                                                               Die Quersumme aus den Zahlen 3323 ist die Zahl 11.
 
Die Zahl 11 zeigt mit 1 und 1 die zwei Eselsohren   →
 
.....aber ich kenn dich bei den langen oren, das du ein esel bist. Keisersberg s. d. m. 9b;            Quelle:    Hier

 und:
 
                                                           33 : 23 = 0,69          &          33 - 23 = 10
 
10    =   9 + 1         →  das deutsche Alphabet zeigt:        I (9) + 1 (A) = 10  (Die Stimme des Esels ist unverkennbar).
 
 
Das Weihedatum 25. 09. 1661
 
Vom 25. 09. 1661 bis zum Ende des Jahres 1661 vergehen 96 Tage bzw. 13 Wochen.
 
                                                         Die Zahl 69 repräsentiert das buddhistische Rad des Lebens - das Yin & Yang.
 
Die Zahl 13 ist der Spiegel der Zahl 31 (Alter des ersten Pfarrers der Concordia-Kirche).
 
                                      8*13 = 104.                         Bis zur heiligen Zahl im Buddhismus "108" fehlen 4 Zähler.
 
Zur Bedeutung der Zahl 4 später.
 
Im Juni (6) des Jahres 1661 erreichte der österreichische Jesuitenpater Johannes Grueber als  erster Europäer & Kundschafter des Papstes
die Haupstadt des Tibet, Lhasa und blieb einen Monat (31 Tage) dort.
 
Die angebliche Jahreszahl der Kirchenweihe 1661 zeigt verdeckt die in Tibet und im japanischen Zen-Buddhismus üblichen
16 Jünger (Schüler / Arhat) des Buddha.               Hier
 
                       Die Zahl 16 ( Arhats) und ihr Spiegel  61 sind eindeutig dem Buddhismus zugeordnet.
 
Arhat   Hier
 
 
                                      Einer der 16 Jünger (auch: die Würdigen) ist der 11. Arhat, Rāhula (Sohn des Buddha) .
  
 
Tibetanische Kunst - Darstellung des Rāhula     Hier
 
Bemerkenswert an dieser Darstellung aus dem 16. Jh. ist nicht nur der Name Rāhula, als Sohn des Buddha, sondern auch der Hirsch.  
(Siehe: Ruhlaer Hirsch).
 
                                       Die erdrückende Namensgleichheit    Rāhula → Ruhela → Ruhla      spricht für sich selbst!
 
 
                                                  Die Ruhlaer Concordia-Kirche war / ist anfangs eine buddhistische Kirche!
 
 
Die Jahreszahl der Weihe 1661 zeigt die Zahl 66 und deren Flankierungen jeweils die Zahl 1 = 11.
 
Die Halbierung der Zahl 66 zeigt die Zahl 33.
Diese setzt sich in der Folge: 11 + 07 + 06 + 09 = 33  zusammen.
 
In der Umkehr zeigen sich in der Zahlenfolge 6 & 9 = das buddhistische Lebensrad und die Zahlen 11 (der 11. Jünger des Buddha ist sein Sohn Rāhula) und die Zahl 7 ist die häufigste Zahl in den Legenden des Buddha!
 
Die Zahl 66 ist auch in dieJahreszahl der Einweihung der Concordia-Kirche in Ruhla
(1661) eingebunden.
 
                         Eine dieser Grundlagen ist die Quadratierung (mittig der Weihezahl)  -   62 * 6= 1296    /    36*36 = 1296
 
1296 →  12 + 96 = 108.
 
                                                                           Die Zahl 108 ist die heilige Zahl des Buddhismus!
 
1661 → 61 - 16 = 45.
 
Der Buddha selbst lebte und unterrichtete noch 45 Jahre, nachdem er Nirwana erreicht hatte.
 
1661 das Weihejahr der Concordia-Kirche zu Ruhla / die Weihezahl -

Die Halbierung der mittleren Zahl „66„ im Weihejahr der Ruhlaer Concordia-Kirche 1661 weist auf die Zahl 33.

Die Zahl 33 im Quadrat zeigt die Zahl 1089 ( 33*33).
                                            In Bestandteile zerlegt, zeigt diese Ziffer die heilige Zahl im Buddhismus, die     108.

1089 →     108  &   9

Die mittlere Zahl 66 im Weihejahr der Ruhlaer Concordia-Kirche zeigt  mit ihrer Umkehr 99:
                                                                                                              99 + 9 = 108 -   108  →  die heilige Zahl im Buddhismus.

Die Summe ihrer Teiler (Zahl 33) ist 96.

                         Die Zahl 96 ist eindeutig das Yin und Yang im Buddhismus.        Es verkörpert die Harmonie.   Hier

16 + 61 = 77 →

Von der Zahl 77 bis zur heiligen Zahl 108 im Buddhismus ist die Differenz 31.

Die Zahl 31 ist definitiv die 11. Primzahl und weist mit ihrem Wert auf den  11. Arhat im Buddhismus.
Einer der 16 Jünger (auch: die Würdigen) ist der 11. Arhat, Rāhula   →
                                                                                                                                               (einziger Sohn des Buddha).

Die Kabbala zeigt für den Wert 31 „AChD“ (1 + 8 + 4 = 13).       Die Zahl 13 ist die Umkehr der Zahl 31.

                                                                                           „AChD“ bedeutet: Einheit (Concordia) und die Zahl 8 (AChD).

Die Zahl 8 ist eine dominante & göttliche Zahl im Buddhismus (108).

Letztendlich zeigt die Zahl 77:          7*7 = 49

Der Buddha verbrachte als Kind 49 Tage im Zustand des Loslösen vom allem  und des Glücklichseins, bevor er erwachte.

Die Zahl 49 im Buddhismus weist mit ihrer Rotation von 180° (Permutation von 108)  im Lebensrad auf die Zahl 64 (wird von rechts gelesen).

Mit der Folge: 1*2*4*8 = 64 findet sich die Konstruktion der Ruhlaer Concordia-Kirche wieder
                                                                                        (1 Tempel, 2 Schiffe, 4 Ecken am Turm, 8 Seiten der Stupa - Haube).

64       →       6 + 4 = 10   (  Zen-Buddhismus ).
 
Die  Jahrezahl der Weihe der Concordia 1661   kabbalistisch betrachtet  →
 
                                   Im Hebräischen belegt der Buchstabe "AYN" die 16. Stelle.    Sein Spiegel  ist  die Zahl  61.
 
Kabbalistisch betrachtet zeigt "AYN" den Wert 0 (nichts bzw. kein).
                                                                                                                                         Hebräisch "AYN" → 1(A) + 10(Y) + 50(N) = 61.
 
Erinnert sei an Goethes Hexeneinmaleins → ein ist kein  →   
 
Die Jahreszahl der Weihe der Ruhlaer Concordia-Kirche im Jahre 1661 ist keinesfalls  haltbar.
 
                                                                                Sie ist fiktiv und der Konstruktion geschuldet.
  
Die 900 Seelen zählende Gemeinde →
 
   Die Zahl 900 ist der Spiegel der 600 und ist ein Wegweiser.
                                                                                                                  Der Zahl  9   ist dem Mars zugeordnet und männlich.
   Die Gemeinde hat viele  Glieder, welche in der Tradition    Tod und Wiederauferstehung bzw. Wiedergeburt        verankert sind.
 
   Die Zahl 900 wurde nicht von ungefähr benannt:              900 + 180 = 1080.
 
   Mit der Zahl 180 bzw. 1080 findet sich die heilige Zahl des Buddhismus 108       im Focus!
 
Der erste Pfarrer Gabriel Treiber
 
...Ihr erster Pfarrer Gabriel Treiber im Alter von 31 Jahren. Er kam    aus Weimar von der Herder-Kirche.
   (Ihren Beinamen „Herderkirche“ trägt sie nach dem berühmten    Theologen und Philosophen Johann Gottfried Herder, der von 1776 
   bis zu seinem Tode im Jahre 1803 in der Stadtkirche als    Generalsuperintendent wirkte.
                                             Der Friedhof der Stadtkirche war    seine letzte Ruhestätte.              Quelle:    Hier
 
   Er konnte also gar nicht von der Herder-Kirche gekommen sein. 
   Dort war  Gabriel Treiber  "Kolloborator", das ist ein Mitarbeiter,     welcher im negativen Sinne aber einen "Verräter" bezeichnet.
   Genau dies tun sein Name "Gabriel Treiber" und sein Beruf  zusammen zweimal.
                                                                                      Sie verraten, was hinter der Geschichte steckt! 
 
   Herder rückwärts heisst: "Red Reh". Das bedeutet: "der rote Re    oder Ra".
 
                                                Buddha und das rote (rotbraune) Tier:     Hier    und     Hier
 
   (bitte den Ruhlaer Hirsch nicht vergessen) Man sagt auch Rotwild    zu den Tieren.
   Buddhas erstes Gebet war in einem Tierpark.
                                                                                                                             Das Rad des Lebens und das Tier:    Hier 
 
                         "Nomen est Omen" lautet das Sprichwort. Und er weist deutlich in  diese Richtung:        Der Buddhismus.
 
   Der Name des ersten Pfarrers der Concordia-Kirche in Ruhla lautet    Treiber.
   Treiber in der Umkehr lautet: "rebiert".  
                                                                                   Im Englischen ist "rebirth" klar die Wiedergeburt, die Inkarnation.
 
                                                         Die Wiedergeburt ist eine der Hauptsäulen des Buddhismus!
   
   Das Alter des Gabriel Treiber wird mit 31 Jahren angegeben. 
                 In der Kabbala zeigt die 31 den Wert "AL = göttlicher Name von    Chesed" (30 + 1 = 31). Deren Quersumme ist die Vier.
   Die Zahl 4 ist die göttliche Ordnung.          Hier  
 
   Das Alter (Wechsel) der 31 für zur Umkehr:   13.
   Die Zahl 13 in der Kabbala zeigt den Wert AChD (1 + 8 + 4 = 13).                   AChd ist die Einheit. Die Einheit von 1 und 3.
 
Der Name des ersten Pfarrers in der Concordia-Kirche ist ein Phänomen.
                                                Dieser wurde nicht zufällig so gewählt. Eine Bedeutung möchte ich herausgreifen:
 
Gabriel - 
 
Der Erzengel (Archengel) Gabriel gilt als einer der Bote(n) Gottes.   Er gilt im Islam als Bote der Offenbarung.
 
 Treiber - zerlegt sich in "Trei" und " ber".
                                       "try" im Englischen (indoeuropäische Sprache) bedeutet: Versuchen.
Und "ber" im Englischen ist: bear (Bär).
                                                                             "bear" bedeutet aber auch: tragen, aushalten, ausstehen.
 
Den Bären zu versuchen, zu ertragen, auszustehen, ihn zu bekämpfen, zu erlegen.
 
In China leben weltweit die meisten Buddhisten. 
 
Trieber bedeutet aber auch: T reiber.
                                                          Das "T" ist das "D" der Dolch. Mit diesem versucht Gabriel, das Biest, 
(Bär) zu reizen (reiben). Zum Schluss wird er ihn erlegen.
 
Denn Gabriel war zuerst in der Glaubensdarstellung männlich (Vorsteher der Cherubin und Seraphin), dann geschlechtsneutral
(beiderlei Geschlecht und damit göttlich) und zum Schluss weiblich (christlich und mohammedanisch).    mohammed.:   Hier
 
Beide (Gabriel und der Treiber) sind aber in den Kreislauf des Lebens eingebunden.
                                                                                        Es ist ein Kräftemessen, bei welchem jeder gewinnt und verliert.  
 
 
Der Name des ersten Pfarrers der Concordia-Kirche:
 
Gabriel Treiber
 
Gabriel Treiber wurde 1630 in Bad Langensalza geboren.
 
1630 → 1*6*3 = 18    →  18 + 0 = 180 
                                                            180 ist in der Permutation    die    heilige Zahl im Buddhismus   108
 
 
Der Name hat mehrere Bedeutungsebenen:
 
Vorname:
 
- Gabriel  →  Erzengel (Archangel) Gabriel
 
- Gabriel  →   Gap (Gab) real (riel) → der königliche  /  El ( der Göttliche)
  
                                                          Sein Namenstag in der evangelischen Kirche:   29. 9. (7).
  
An seinem Namenstag (Zahl 299) fehlt die Zahl 1 zur göttlichen 300.
                                                                                                                                                        Sein Gegenpart ist  die 1, das Schwert.
9/29 (299) = 0,31.
 
 
31 ist die Umkehr der Zahl 13
(Alter des ersten Pfarres Treiber - 31). 
 
 
 
 
 
Der Nachname:
 
- Treiber → Treiber von "treiben"
 
- Treiber → T- Reiber (reizen, zürnen - Erzengel Gabriel erlegt den Drachen)       Hier
 
- Treiber → Trei ber  > trei wird zu "try" (versuchen) /  ber wird zu "Bär",   den Bären 
 
- Treiber  →  trei wird zu "try"( versuchen / ber = Bär), den Bären versuchen
 
- Treiber → in der Wende > Trieber (von Trieb, Versuchung)
 
- Treiber → trei ber  > Zahlwort "drei" und ber (bear - Zeugnis ablegen, tragen)
 
Zahlwort "drei" und ber (bear - Zeugnis ablegen, tragen) im Buddhismus     Hier      (die 3 als Last tragen).
 
per - ist das Mittel (per Bote, Post; nach).
 
Per → Bär → Berlin (Bär als Wappentier)
 
                                       ...und auch für den Bären gilt das Gesetz des Hermes:                     Oben so, wie Unten!
 
 
Die Ruhlaer Concordia - Kirche →
  
                                                                Warum wurde diese buddhistische Kirche in Ruhla errichtet?
 
 Buddha's erster Sohn hiess - Rāhula.
 
 
                                               Ruhla → Ruhela → Rāhula!
 
 
Buddha heirate mit 16 Jahren seine Cousine.
                                                       Nach 13 Jahren wurde sein Sohn Rāhula geboren
                                                                                                                          (Zur Zahl 13 bitte zum ersten Pfarrer der Kirche sehen).
 
Die Weihe der Concordia-Kirche in Ruhla zeigt das Jahr 1661.
                                                   Die Zahl 16  ist genau das Alter, in welchem Buddha heirate.
                                                                              Die Zahl 61 als Umkehr von 16 weist auf die Kirchenweihe (Jahr der Weihe 16 & 61).
 
                                                   Bereits hier ist der Buddhismus mit seiner Hauptfigur Buddha dokumentiert!
 
 
Die Concordia Kirche weist  mit ihrer Frontseite nach NNO. 
                           Auf dem Rad des Lebens ist dieser Richtung der Schütze zugeordnet.
                                                   Sein Zepter ist die Toleranz, seine Krone die Souveränität und sein Gewand die Grosszügigkeit.
Der Schütze ist von Fülle umgeben und er hat den Wunsch nach Wachstum.
                                                    Sein Haus ist die Zahl  9 und im Drang nach dem Unterwegssein fragt er nach dem Sinn (Sin = Sünde).
 
Diese Einheit (Concordia = Eintracht) ist zu sehen am Dach des Turmes der Concordia-Kirche (achtfach) und an der gegensätzlichen 
Anordnung beider Schiffe.   Einheit ist auch:      Ein Kopf    (Heit = Rühler Platt für Kopf).  Zu sehen an der aufrechten Form des 
Turmes - gerichtet auf 12  (auf der Uhr 24    →     2 + 4 = 6)  oder 3 (1 + 2 = 3) bzw. der Himmelsrichtung "N" (Windrose).
 
Einheit ist auch Vereinigung. Die Acht ist auch ein Akt (Acht).
Der Vorname des Pfarrers, Gabriel,  steht auch für den Erzengel (Archangel) Gabriel. Das Eisenerz war lange das "Gold" der Ruhlaer.
 
Turm der Ruhlaer Kirche   Hier
                                                                                                                  Chaukhandi Stupa   Hier
 
                                    Der Turm der Ruhlaer Concordia-Kirche und die Form der Stupa von Chaukhandi sind gleich!
 
In Japan (Buddhismus) nennt man den Gott der Liebe:  Aizen-Myoo
Sehr wohl kann man hier das Wort und Erz "Eisen", wie das "M" und die zugehörigen Buchstaben "M" wie das Doppel "O" (OO) 
herausfiltern. 
 
Und auch die Kreisstadt der Rühler  - Eisenach - legt hiervon Zeugnis ab:
                                                                                                                                                     Aizen und die Zahl Acht.      Eizen ach(t).
 
Die Baukosten von 4174 Gulden
 
Die Bausumme von 4174 Gulden in der Umkehr: 74 - 41 = 33.                                   Die Zahl Sechs ist eine Kardinalszahl.  
 
41 + 74 = 115. In der Kabbala zeigt die Zahl 115 den Wert HNNI 
                                                                                                                            (5 + 50 + 50 + 10 = 115). HNNI ist die Übersetzung für: Hier bin ich!
 
Die Quersumme für HNNI ist die Zahl 7.          In der Kabbala zeigt die Zahl 7 den Wert DG (4 + 3 = 7).         DG ist der Fisch!
 
4174 Gulden ist die angegebene Bausumme.        Gulden ist die Währung.      Gulden ist auch: Golden.
 
Die Quersumme von 4174 ist 16.
 
Die Zahl 16 und deren Umkehr (OM) 61 zeigen die Jahreszahl 1661 der Weihe  der St. Concordia-Kirche zu Ruhla.
 
Die Umkehr von 4174 ist 1447. 
 
                                          4174 + 1477 = 5621.  Die Summe von 56 + 21 ist die Zahl 77.
 
Die Zahl 77 führt schnell zum Buddhismus:
 
                                                                      77 + 31 = 108     (108 ist die heilige Zahl im Buddhismus).
 
 Die Zahl 77 → 
 
Faktoren:  7 & 11
 
Anzahl ihrer Teiler:    4
 
Summe der Teiler (1,  7,  11,  77)  =  96
 
Die 77. Primzahl ist die Zahl 389.
 
Die Quadratzahl von 77:  77*77 = 5929. 
  
Zu den einzelnen Bedeutungen der aufgelisteten Zahlen:

 - Die Faktoren der Zahl 77 (7 & 11) addieren sich zur Zahl 18.
                                                                                                    Die Zahl 18 weist auf die heilige Zahl im Buddhismus: 108.

 - Die Zahl 77 und die Summe ihrer Teiler (4) weist ebenfalls auf den    Buddhismus (Vierherr).
                                                     Die Zahl 4 wurde früher als halbe 8 dargestellt   Hier

 - Die 77. Primzahl ist die Zahl 389 →
                                                                                                                                                                3*8*9 = 216.
   Die Zahl 216 ist die Verdoppelung der heiligen Zahl im Buddhismus: 108.

 - Die Quadratzahl von 77 ist 5929 -
                                                                                             5*9*2*9 = 810.
                                  810 ist die Permutation (Austausch von Zahlen - Verschiebung) der   göttlichen Zahl 108 im Buddhismus.
 
Die Bausumme von 4174 Gulden  →
 
41 + 74 = 115
 
115 - 7 = 108   →
Der Abzug der im Buddhismus am meisten verwendeten Zahl 7 von der Summe  115 erbringt die göttliche, heilige Zahl des Buddhismus 108.

Die Summe der Baukosten der Ruhlaer Concordia-Kirche (4174 Gulden) weist im Verborgenen direkt zum Hinduismus und dessen heiligen Zahlen.

 
                                                                        Die Zahl der Baukosten wurde nicht umsonst so gewählt. 
 
 
Die Differenz der Summe der Baukosten von 74 zu 41 in der Umkehr dieser Zahl zeigt den Wert 33.
 
Die Zahl 33 ist genau die Halbierung der Zahl 66 in der Mitte ihrer Weihezahl: 1661
 
Die Zahlenfolge 11 & 7 & 6 & 9 = 33
 
                          11*7 =77,   11 + 7 = 18 (108), sowie die Zahlen 6 & 9 (69 Yin und Yang) sind direkt im Buddhismus verankert!
 
Die Baukosten 4174 Gulden → 
 
74/41 = 1,80.
                                               Das Ergebnis 1,80  ist  in der Permutation die heilige Zahl im Buddhismus  108!
 
  
                                                                                   Alles hat System und ist wohl durchdacht. 
 
 
 
Die Winkelkirche St. Concordia in Ruhla als buddhistisches Konstrukt -

1) Die Kirche ist eine Einheit (Concordia → Einheit, Eintracht)

2) Die Kirche besitzt 2 Schiffe (rechtwinklige Anordnung)

3) Die Kirche besitzt einen viereckigen (4), quadratischen Turmaufbau.

4) Die Kirche besitzt eine achteckige (8) Haube (Stupa).

Buddha nannte seinen Weg den achtfachen Pfad zur Erleuchtung / 8*8 = 64.

Das Weltenrad des Buddhismus besitzt 8 Speichen.
 
 
Auch die Ruhlaer Postleitzahl zeigt sich in der Umkehr mit diesem Schema:
 
PLZ Ruhla: 99842  → 
 
(1) - 2 - 4 - 8 verkörpert die acht Pfade zur Erleuchtung im Buddhismus.
 
Die Zahl 99 am Ende der Gesamtzahl verweist auf 9*9 = 81  → 
81 permutiert zur heiligen Zahl 108 im Buddhismus.
 
                                                                                                     Alles ist wohldurchdacht!
 
Die Konstruktion der Ruhlaer Concordia-Kirche

1(Einheit) * 2(2 rechtwinklig angeordnete Schiffe) * 4(viereckige Turm)  * 8(Haube, Stupa mit acht Ecken) = 64.

1 * 2 * 4 * 8 = 64. Grundlage ist die Verdoppelung.

Die Zahl 64 zeigt mehrfaches:

Buddha ist kein Name, sondern ein Titel. Er bezeichnet den „Erleuchteten“.

Wenn man im Schachspiel alle 64 Felder beherrscht und weiss, wie man die Figuren platzieren und versetzen muss, dann ist man ein „Erleuchteter“.

Die Zahl 64 zeigt sich auch im japanischen Zen-Buddhismus - 6 + 4 = 10 (Zen).

                                                                                                       Zen (10) ist aber auch 1 + 9.

Darauf komme ich später zurück.

Der Buddha wurde 80 Jahre alt. Die Zahl Acht (8) zeigt sich in der Folge 1 * 2* 4 * 8 = 64 als letzter Faktor.

Die Ruhlaer Concordia-Kirche ist auch in der Konstruktion eine buddhistische Kirche.
 
Die heilige Zahl 108 im Buddhismus -

666/108 = 6,166666666666667 (13 x die Zahl 6)

In diesem Ergebnis (666/108 = 6,16 - siehe vorher) zeigt sich mit der Jahreszahl der Weihe der Ruhlaer Concordia-Kirche im Jahre 1661 →
in der Umkehr (6,16) die Zahlen 16 & 61.

Die Zahl 6 zeigt sich im Ergebnis nach dem Komma 13 x.
                                                              Die Umkehr der Zahl 13 weist mit dem Wert 31 auf ihren ersten Pfarrer Treiber. 
 
Eingänge / Türen zur Ruhlaer Concordia-Kirche
 
Die Türen der Ruhlaer Concordia-Kirche zeigen eindeutig buddhistische Elemente.

Hierbei beschränke ich mich auf die nach Osten weisende Tür, welche als Eingang und Ausgang dient.        Hier

Das Oberlicht (Fenster über der Tür) zeigt 12 Fensterscheiben.
                                           Das Fenster ist mit eine dickeren Leiste getrennt und zeigt 2*6 Elemente.
                                                                                   Dies repräsentiert mittig die Zahl 66 zur Weihe der Concordia-Kirche 1661.

Das Oberlicht (Fenster mit 12 Glasscheiben / Quadrate mit vier Ecken) weist verdeckt auf den Buddhismus!

Das obere Fenster über diesem Eingang mit seinen 12 Quadraten steht mit den 6 Elementen beider Türflügel des Einganges in Beziehung -
Die Zahl 6 wird zur Umkehr 9:

96 + 12 = 108     &     9 * 12 = 108

                                                                              Die Zahl 108 ist die heilige Zahl des Buddhismus.

Die Quadratzahl von 108 ist 11664.

Diese Quadratzahl (von 108) 11664 zerlegt sich in → Permutation

1661 (die Weihe der Concordia-Kirche zu Ruhla) und zur Zahl 4 (der Vierherr ist an der Tafel neben der Tür in Stein verewigt).
Bauherr der Kirche         Hier

Dieser noch heute benutze Haupteingang zur Concordia-Kirche zu Ruhla weist eindeutig und unzweifelhaft zum Buddhismus!

Das Oberlicht dieses Einganges hat die Aufgabe, Licht in das Kircheninnere (Tempel) zu lassen.

                                                                                                                 12 * 9 = 108.

Die Erleuchtung zum Buddha erlangt man über das Tantra.
Das Mantra hierzu findet man mehrfach an diesem benannten Eingang zur Concordia-Kirche zu Ruhla.

Beispiel eines buddhistischen Mantra / Mandala       Hier
 
Das Oberlicht dieses Einganges in die St. Concordia-Kirche zu Ruhla besitzt 12 Glaselemente.
Mit dem ganzen Fenster  (12 + 1) zeigt sich auch der buddhistische Kosmos -
 
Die Zahl 13 symbolisiert die 13 verschiedenen Himmel des Buddhismus. 
 
Die Heilige Concordia -

Der Gedenktag für die Heilige Concordia ist der 13. August.

13. 8. → 138.

138 - 108 (heilige Zahl im Buddhismus) = 30.         Dies Zeichen kann frau/man    Hier     sehen.

Nach dem alten Kalender ist der 13. 8. eigentlich der 13. 6. im Jahr.

                            Ebenso ist der 13. 6. der 163. Tag im normalem Jahr. Also die Umkehr von 136.

1*3*6 = 18 & 1*3*6 = 18.
Beide Zahlen weist sofort auf 108, die heilige Zahl im Buddhismus.

                                      Der Gedenktag der Concordia ist ohne Zweifel mit dem Buddhismus verbunden!


Sprichwort aus Sallust (»Jugurtha«, 10):

»Durch Eintracht wächst das Kleine, durch Zwietracht zerfällt das Größte«.        Quelle: WBN Hier

Vom 13. 8. bis zum Jahresende vergehen genau 20 Wochen.        1/20 = 0,05.

 Der Name der Kirche: Concordia
 
Concordia bedeutet "Eintracht".     Eintracht ist auch: "Friede".
                           Von vorne gelesen heisst "Concordia"  Con Cord ia. / franz. con: mit,  franz. cord(e): Seil, Tau, starker Strick,  ia
 
Concordia rückwärts heisst: Aid roc noc.  Aid = Hilfe , Roc = Felsen oder Ross,   Noc = Nase, Nose
 
Bedeutung von rechts nach links:    Hilfe / Unterstützung dem Felsen / Ross und der Nase!
 
                                                    aid im Arabischen bezeichnet :                ein Opferfest
 
Die Göttin Concordia in Stuttgart auf der Jubiläumssäule:   Hier
Sie steht auf der Erdkugel, trägt den Siegeskranz (Ensō) bzw. die Feder (Fetter) und wird von auf der Erde sitzenden  Löwen flankiert.
Ensō:  Hier  
 
Unter dem Sockel, auf welchem die Erde und die Löwen ruhen, ist im Dreieck unter dem  sechsblättrigen Lotus das altdeutsche "M"
für Mann zu sehen. 
                                      Innerhalb des "M" ist eine gedrehte Zehn zu sehen. Zehn steht für den   Zen-Buddhismus.         (  10   )                                
 
Hinduismus - Göttin der Harmonie mit zwei Löwen    Hier
 
                                                      Löwe:  Bild eines menschenfressenden Löwen in Rosheim:  Hier
 
Zeichen des Amida-Buddha im Buddhismus:    Hier
 
                                                        Der Löwe zeigt klar die Züge eines buddhistischen Tieres.
 
Der Löwe von vorne:    Hier                      
                         Löwe im buddhistischen Lebensrad:   Hier 
 
Die Löwen sind in der Darstellung gleich!
 
                                                                                            Concordia ist auch die Eintracht!
 
Eintracht an der Kirche in Rosheim:  Hier
 
                                Eintracht über den rechten Winkel (die Concordia-Kirche in Ruhla ist im rechten Winkel errichtet!
 
Darstellung der Eintracht an der Kirche in Rosheim von der Seite:  Hier  
 
 Ein geflügeltes Monster frisst das Schwert des Ritters. Das Monster hat einen überdimensionierten Schwanz am Ende.
 
Rundes Fenster unter dem Giebel (Dreieck) der Kirche in Rosheim mit dem Monster und dem Mann auf der linken Seite.            Hier
 
Das Monster hat den langen Arm des Mannes im Maul und hat den Schwanz zu einem Halbmond geformt. Der Mond ist  im Monster
selbst zu sehen (in der Schwanzrundung)!
Der Mann links neben dem Loch (Öffnung) stemmt den rechten Arm in die Seite und zeigt ein "S" im Körper. Der rechte Arm steht
symbolisch für den gereckten Arm. Unter dem Gürtel zeigt er ein auf 45° aufgerichtetes Teil (Bein).
 
                                Weiterer Löwe in Rosheim:  Hier       
                                                                                      Dieser Löwe trägt den Schwanz zwischen den Beinen.
 
Kirche in Rosheim: Figuren der Eintracht (Das Herz und und der Mund)  Hier
 
Die Ruhlaer Concordia-Kirche   -   ihre Bauform als rechtwinklige Kirche
 
Der rechte Winkel von 90° bezieht sich auf die Zahl 9 und die Null. Vergessen darf man hier nicht die Windrose und die Himmelsrichtungen.
Mit der Kathede der Strecke AB im rechtwinkligen Dreieck zu C ( aC ) bekommt man die Himmelsrichtung  im Rad des Lebens (Windrose)
zu NNO bzw. 1 Uhr oder 13 Uhr.
 
Die Kirche ist mit ihrem um 90° zueinander gewandten Schiffen in ihrer Frontseite nach NNO ausgerichtet.
Das Turmhaus zieren an der Frontsseite zwei Öffnungen (Augen).
 
NNO ist auf dem buddhistischen Rad des Lebens der Wert 1,5 oder 13.30 Uhr.
                                                         Dies ist der Bereich Kriegsgottes, des Himmels und der göttlichen Krieger.
Im NNO wird die Zahl III. halbiert und bedeutet: Dummheit.
                                                                                                                                                           I. + II = III.
Die Gegenseite im Rad des Lebens ist die Hölle. Der Gegenwert zu1,5 (6) bzw. 13.30 Uhr ist die VII. - VIII. Dies ist die heisse Hölle bzw. die Lust.
Lust ist auch Last.
 
Link:  Bild            Key to the Tibetan Wheel of Life - Austine Waddell
 
Das Innere des Rades (Mitte) zeigt oben den Hahn, die Schlange und das Schwein.
Sie stehen für Lust bzw. "greed" (Gier), Zorn, Hass bzw. "anger" (Gereiztheit) und Ignoranz bzw. "ignorance" für (Unwissenheit, Dummheit).                                                                                                                                                                                                                                          Quelle:  Hier  
 
Rad des Lebens von Vigeland:   Hier   
 
                                                                 Rad des Lebens im Buddhismus:    Hier
 
Die 32 Merkmale des Buddha:     Hier
 
Die im rechten Winkel zueinander gebauten Schiffe der Concordia-Kirche in Ruhla stehen für die Eintracht.
Die Schiffe symbolisieren den männliche und den weiblichen Aspekt des Menschen.
 
Auch schön an einer  achteckigen buddhistischen Pagode in China / Yinchuan zu sehen:   Hier            
 
Die Concordia-Kirche ist demnach eine Zwillingskirche. 
                                                  Die Kathede des rechtwinkligen Dreiecks der Kirche ist sogleich der Spiegel!
 
Rechtwinklige Bauweise aus Flaschen:  Hier
 
Der Buddhismus kennt Winkelkirchen schon lange (z. B. Thailand):  Hier 
 
Die Kirche ist symbolisch als göttlich anzusehen. Sie vereinigt beide Aspekte des Menschen in Einem. Ein Haus mit zwei Flügeln.
Die Kirche steht stellvertretend für Gott.
                                                                                                Sie ist ein Haus Gottes:    (Psalm 26,8)        Hier
 
Die Concordia-Kirche in Ruhla ist eine himmlische Angelegenheit!
Getreu dem Satz des Hermes: "Oben so wie Unten und Unten so, wie oben".  
 
Oder:
                                                                                    Alles auf Erden ist himmlisches Werden!
 
Deswegen steht diese und ihre beiden Schiffe für die Zwillinge am Himmel:     Gemini.
 
Besonders sind es aber Castor und Pollux, welche Jupiter zum Andenken ihrer ganz sonderbaren brüderlichen Eintracht und Liebe dorthin gesetzt hat.  
                                                                              Quelle:     Zeno.org / Hederich 1770  Spalte 1141          Hier
 
Zwilling:  Dieses Wort wurzelt im skandinavischen Wortgebrauch.
                                                                                       Dort nennt man es "tviling" (zwie / zwei ling).     Grimm: Hier  
 
Deren Umkehr im Spiegel findet man in einem Spruch:                  "...ich gedachte Berg und Gülich, die wären gute Zwilich"
Quelle: Opel-Cohn, dreiszigjähr. krieg 341 /  Wörterbuch DWDS Hier   
 
Goethes Faust: ... "gar wohl mein freund! ich hab euch oft beneidet ums zwillingspaar, das unter rosen weidet"  Hier
 
                                                             Die beiden Schiffe der Concordia-Kirche sind das Zwillingspaar:
 
"...wie paare ringender männer, fassen die schiffe sich an, in die woge taumelt 
     das steuer, unter den streitern bricht der boden und schiffer und schiff sinkt."
                                                                          Wörterbuch Brüder Grimm - Hölderlin 1, 173 Suchwort: Schiff   Hier
 
Das ringende Paar an der Kirche St. Pierre & Paul Rosheim:  Hier   
 
Deutlich sind der rechte Winkel der Arme zu einem "W" zu sehen. 
Der jeweils andere Arm der Zwillinge (Schwellinge) fasst an einen unteren Bereich des Gegenüber. Die linke Person des Zwillings
ist weiblich und der rechte Zwilling männlich.
Die fassenden Hände bilden ein auf dem Kopf stehendes "V" zu einem "A".
                    Die Säule in der Mitte zwischen dem Zwilling bildet den Spiegel.     Über der Säule sind die beiden Halbmonde zu sehen.
 
          Der Schlüssel zur Concordia-Kirche in Ruhla liegt in ihrem Namen:
 
Concordia >>>  Con cord ia:
engl.  con:   mit  / lat. cordis (Herz) / ia: i. a. engl. on behalf  > in behalf >  in B-half  (half: Hälfte)       on behalf:    Hier 
 
franz.: en lieu et place de (Jemandens Stelle)  Hier     und:    Hier  
 
Lieu = Platz, Ort, Stelle  -  aber Dieu = Gott   Hier
 
                                                      Die Silbe "con" wird auch verwendet, um Schiffe zu führen:  Hier  
 
ia (in Auflösung):   Hier
 
                          con cord ia:  gegen das Herz in Auflösung führen
 
ia.  -  englisch auch: on behalf   Hier 
 
engl.:     on → in, auf, bei, nach / be half → be- auch bi (zwei) half → Hälfte
 
Die Silbe "con" ist aber auch das Gegenteil:      Nachteil      Hier  
 
Die Silbe "con" wird aber auch mit "schwindeln, lügen" in Verbindung gebracht.      Lüge ist auch: Lücke.
 
Gemini rückwärts (von Hinten) inimeg  > in im (ihm) eg (ei,  eck) eck.      (Gemini ist der Zwilling).
 
Von hohem Interesse sind aber die versteckten Zahlen der Concordia-Kirche,  welche unsichtbar im Raum stehen!
 
Ihre Maße sind in den Schiffen jeweils eine Länge von  30 m im rechten Winkel zueinander. 
Damit bildet die Kirche ein gleichschenkliges Dreieck von jeweils 28,55 m / entspricht ~ 30 m.
 
                                                               Drei ist auch das Zeichen des Buddha:  Hier 
 
Die Zahl 3 (Dreieck) ist das Maß.          Zusammen ergibt sich: 3 + 3 + 3 = 9
 
Die Zahl 9 ist die umgekehrte 6 (Sechs). Sie ist Anfang und Ende zugleich und  die Zahl des Kreises. Sie gilt als Zentrum und Gottesacker.  Hier
 
Die Kuppel der Concordia-Kirche hat einen Durchmesser von xxx  (war nicht in Erfahrung zu bringen).
 
Die Kathede des gleichschenkligen Dreieckes weist nach NNO.
 
Von der Spitze des Turmes der Concordia-Kirche bis zur Ecke des "Stadtbades" in Ruhla sind es 266 m.
 
Von der Spitze der Concordia-Kirche bis zum Alexanderturm sind es 1,75 km.
 
Vom Turm der Concordia-Kirche (Spitze) bis zum südlichen Turm der Wartburg sind es  9,36 km.
 
Vom Turm der Concordia-Kirche bis zum nördlichen Turm der Wartburg sind es 9,4 km.
 
Vom Turm der Concordia-Kirche bis zur Spitze des Eisenacher Rathauses sind es 9,9 km.
 
Von der Spitze der Concordia-Kirche bis zum Turm der Georgenkirche in Eisenach sind es 9,9 km.
 
Von der Spitze der Concordia-Kirche Ruhla bis zur Spitze des Gothaer Rathauses sind es 24, 369 km.
 
Von der Spitze der Concordia-Kirche in Ruhla bis zum Mittelpunkt des Schlosshofes der Wilhelmsburg Schmalkalden sind es 19,6 km. 
 
Von der Spitze der Concordia-Kirche bis zur grossen Spitze der Stadtkirche in Schmalkalden  sind es 19,6 km.
 
                  Die Messungen wurden mit Google-Earth mehrfach wiederholt und zeigen Näherungswerte!
 
                                              Das deutliche Vorhandensein der "göttlichen Werte" lässt sich nicht übersehen!
 
Die Concordia Kirche von Ruhla wurde den Angaben nach am 25. 09. 1661 geweiht. 
Die Zahl 25 in der Kabbala zeigt den Wert ChIVA (8 + 10 + 6 + 1 = 25). 
ChIVA ist die Bestie.
                                                                          Dies führt uns wieder zu Shiva im Hinduismus.         Hier 
 
09 - September. September /  lateinisch die Zahl 7  (im jetzigen Kalender der 9. Monat - im alten Kalender der 7. Monat).
 
In der Kabbala findet sich für die Zahl 7 der Begriff DG (4 + 3 = 7).   DG ist der Fisch. 
Buddha gilt als der Avatara (leibliche Erscheinung) des Vishnu.
Die Zahl 7 in der Kabbala weist aber auch den Wert VA (6 + 1 = 7)  aus. 
                                                           VA ist das Licht und Buddha gilt als der "Erwachte" und der "Erleuchtete".   Hier
  
Seine zweite Erscheinung (Vishnu) ist der Buddha. Dieser zeigt sich an der CC-Kirche in Form der zwei Schiffe.  
Zeichen in Sanskrit für Buddha:  बुद्ध
Das Schriftzeichen ist hier ebenso klar, wie der rechte Winkel der Concordia-Kirche.
 
Die Form der Concordia-Kirche ist dem Buddha gleich.
                                                                                            Die Schiffe bilden die gekreuzten Beine.
                 Das diese als Schiffe bei der CC-Kirche in Ruhla spiegelverkehrt angeordnet sind, ist durchaus beabsichtigt.
 
Der aufrecht sitzende Körper des Buddha ist der Turm und auch Gesicht.
 
Symbolisch sind die zwei Augen angeordnet. Die beiden Uhren bilden die Ohren.
Wo ist der Mund, wird man fragen. Er ist ebenfalls vorhanden, nur woanders.
 
Das Glocke unterhalb der Haube ist das Mal des Buddha.  Seine Haube ist ebenso achteckig, wie jene der CC-Kirche.    Hier
Der Altar der CC-Kirche sitzt ebenfalls im Winkel, wie beim Buddha.
 
Die Abkürzung der Concordia-Kirche ist als CC geschrieben. Diesentspricht auch ihren Wert in der Draufsicht.
CC - Im deutschen Alphabet stellt man CC als 33 dar. Das "C" ist der dritte Buchstabe.
 
33 ist die Draufsicht, denn es ist nur das gleichschenklige Dreieck der CC  (Concordia-Kirche) gebaut. Ihr Spiegel fehlt und bildet das Kreuz. 
33 + 33 = 66.
                                                        So ist auch ihr Erbauungsjahr angegeben. 1661.
 
Beide Schiffe der Concordia-Kirche in Ruhla transportieren die Zahl 2 -
                                                     Das buddhistische Rad des Lebens (Wheel of Life) besitzt aber acht Speichen.
Diese zwei Anordnungen belegen 25% des Rades.
Wer die Fähigkeit besitzt, wie ein Architekt oder Konstrukteur zu denken, findet auch die fehlenden Elemente!
  
Das Jahr 1661 -  Die Zahl 66 in der Kabbala zeigt den Wert ANIH   (1 + 50 + 10 + 5 = 66).        ANIH ist das Schiff. Es zeigt sich in seiner
zweifachen Form.
Flankiert wird es von der Zahl 11. Die Zahl 11 in der Kabbala hat den Wert ZD (7 + 4 = 11).            ZD ist der Stolz und die Hochmut.
 
Es ist aber auch El CID. In der Umkehr ist CID = DIC.
 
Die Zahl 11 repräsentiert in der Kabbala auch  den Wert DHB (4 + 5 + 2 = 11).     DHB ist das Gold.
 
Stolz, Hochmut und Gold zeigt die Concordia-Kirche in Ruhla an ihrer Kirchturmspitze mit der Kuppel.
 
Die Quersumme des Datums der Kirchenweihe trägt die Zahl 30.  
                                                              Diese Zahl zeigt sich in den Maßen der Kirche und als Zeichen des Buddha.
 
             Es ist das Zeichen der höchsten Erkenntnis: OM.   Hier
 
Das westliche Seitenschiff  (W) ist die "Männerkirche". Das südliche Seitenschiff (S) war den Weibern vorbehalten. Hier greift die Umkehr!
 
Der Altar steht aber in der Weiberkirche und ist nach SW ausgerichtet.
                                                                                                            Die Kanzel im Überbau schaut nach Norden. 
 
Die Herren oben und die "Weiber" unten, so war der Gedanke. Der Altar (alter = wechseln) symbolisiert die Vereinigung (Unity) beider Geschlechter.
 
                                                                       Concordia = Eintracht (Friede) = Einheit (Zweisamkeit)
 
Die Concordia-Kirche zu Ruhla ist eine seltene Winkelkirche und die einzige im Original erhaltenene ihrer Kirche ihrer Bauweise.
 
                                                          Sie ist ein verdeckter buddhistischer Zen-Tempel!
 
Abbildung:   Buddha und der Hirsch, welcher seine Vorderbeine im rechten Winkel zeigt:   Hier
Auch die Figur des Buddha zeigt sich mit gekreuten Beinen:     Hier
 
Die verkehrte 10 kann auch man unter dem Sockel der Concordia im Siegeskranz, dem "Ensō", zwischen den beiden gegenstehenden 
Füllhörnern mit den vierblättrigen Rosen finden.   Hier
 
Die Concordia-Kirche in Ruhla ist auch eine Zen (Zehn) Kirche, weil das römische Zeichen für Zehn ein Kreuz ( X ) ist und  Zehn im
Ungarischen mit "tiz" benannt wird.
 
                                           Hauptstadt von Ungarn ist Budapest. (Buddha).
 
"tiz" und dessen Umkehr (OM) "zit" zeigen jeweils die Umkehr der Zahlen 1 und  0. Null ist in der Umkehr auch: lluN (l lun). Luna weist
auf den Mond.
 
Den Mond im Rad des Lebens umgeben von den Vögeln kann man als Schlangenfresser Hier sehen.
 
Die Concordia hat zwei rechtwinklige Zwillingschiffe. 
Auf dem Sockel des Denkmals in Stuttgart kann man ebenfalls (rechtwinklig)  die beiden Hirsche sehen:  Hier
 
Der erste und grösste buddhistische Tempel Europas steht in Berlin-Frohnau.  Hier
 
                                         Die Ruhlaer Concordia-Kirche /   Frontseite:    Hier
 
Eingang zum Grundstück Frohnauer Haus Berlin:  Hier
 
Der Turm der Concordia-Kirche besitzt eine runde, achteckige Haube, welcher mit einer Spitze versehen ist. 
Die Spitze (1) in einem Rund (O) -  (Draufsicht). Dieses ist das Zeichen für Zehn".         Der Eine (1) und der Kreis, das "Ensō". 
 
Die Zahl 10 (Zehn) besteht aus 1 + 0.  Das Ensō ist die Verbindung von Beiden. 
Ens = Eins / ō = der Ring, die Unendlichkeit, das Nichts!
                                                                                   Nichts ist auch: nix.  Nix in der Umkehr ist Xin = sin = Sünde
 
ens:  Hier 
 
                                       ens:   Ein Ding was ist! / wie: Je suisse = Ich bin!   Hier  
 
Rad des Lebens:    Hier
 
Die beiden Schiffe der Ruhlaer Concordia-Kirche sind im buddhistischen Lebensrad jeweils auf die Zahlen VI. und IX. ausgerichtet.  Hier
In arabischen Ziffern 6 + 9 (entsprechend der gebräuchlichen Uhr).
Auf der Windrose zeigen diese nach wenig geneigt nach West und Süd.
                                                                     Beide zusammen ergeben als Wert 69. Dessen Umkehr weist auf die Zahl 96.
 
Beide Werte, die 69 und die 96 repräsentieren das Yin und das Yang im Buddhismus. Das weisse Symbol ist der Himmel und das schwarze 
Symbol die Erde.   Hier
Es bedeutet den ewigen Kreislauf im Rad des Lebens.   Aufstieg und Abstieg, Tod und Wiedergeburt.
In der Kabbala zeigt die Zahl 69 den Wert ABVS (1+ 2 + 6 + 60 = 69).      ABVS ist die Krippe.
 
Die Zahl 96 zeigt den Wert AL ADNI (1 + 30 + 1 + 4 + 50 + 10 = 96).         AL ADNI  ist der Name Gottes.
 
Im buddhistischen Lebensrad (Tibet) zeigt das südliche Schiff der  Concordia (6) auf die Hölle bzw.  grosse Gericht und das westliche
Schiff (9) auf die quälenden und folternden Geister bzw. die durstigen Händler.
 
Im Zentrum des Rades ist noch der Bereich der Lust ausgewiesen.   Hier
Im Rider Tarot (dem Wheel of Fortune) ist dir Richtung des südlichen Schiffes der Concordia mit "R" bezeichnet und das westliche Schiff 
weist im Rad auf "O".
                                                           RO und in dessen Umkehr (OM) auf OR (or = franz.: Gold).
 
Auch vor dem Altar der Concordia-Kirche in Ruhla ist das Rad des Lebens aufgestellt und zu sehen! 
 
Die Besucher der Concordia-Kirche in Ruhla durchleben ohne es zu merken, den Kreislauf des buddhistischen Rad des Lebens als Ritual.
 
Der Aufstieg zur Kirche ist der Aufstieg im Lebensrad.
                                                                              Der Abstieg von der Concordia-Kirche ist der absteigende Teil.
 
Aufstieg und Fall, Anfang und Ende Tod und Wiedergeburt. Genau dies durchlaufen die Besucher des Gotteshauses bzw. Tempels.
 
Buddhistisches Rad des Lebens (Aufstieg und Fall):      Hier   und   Hier
 
                                            Auch Jesus sagt: "Ich bin das Alpha und das Omega" - der Anfang und das Ende.
 
Ruhla besitzt eine kleine Winkelkirche.
                                                                                       Dafür eine sehr schöne Kirche!
 
Ihr Turm besitzt gleichzeitig die Form einer Stupa. Er repräsentiert den sitzenden Buddha mit der Stupa (achtfacher Weg der Erkenntnis) als Turm:       Hier  (Musee Guimet, Paris) 
 
Auch das Hotel zum Landgrafen in Ruhla besitzt auf der linken Seite in der Frontansicht eine Stupa (Ansichtskarte):  Hier
Vergleich zu einer buddhistischen Stupa in Laos / Vientiane:   Hier
                                                                                                        Eins sehr eindeutige Sache!
 
Acht Ecken - Zu sehen in Bangkok "Prasat Phra Dhebbidorn"  Hier    
 
Stupa mit Turm in Rangun / Burma   Hier         Webseite:    Hier
 
Die Concordia-Kirche in Ruhla:
 
Die Daten ihrer Erbauung und Weihe sind erfunden und der Kabbala geschuldet.
 
Wann diese wirklich erbaut wurde, liefern möglicherweise ihr Grundstein und ihre geometrische Anordnung und Ausrichtung!
 
Die Bedeutung des Dreieckes (Bauweise der Concordia) kann man   Hier  abrufen.
Wer aufgepasst hat, kennt die Bedeutung dieser Bauweise!
 
Die rechtwinklige Form der Concordia-Kirche hat ihren Ursprung im Buddhismus.            Deswegen ist ihre Form so selten in Deutschland!
 
Das zeigen schon ihre Seitenmaße!
 
Diese sind mit einer Seitenlänge der Schiffe mit jeweils 28,55 m angegeben.
Die Umrechnung von 28,55 m in Yard zeigen ~ 31 yard.
 
Die Kabbala zeigt es deutlicher:
Die Zahl 28 in der Kabbala weist auf den Wert KCh (20 + 8 = 28).      KCh ist: Macht bzw. Stärke.
 
Die Zahl 55 weist auf den Wert MHDV ( 40 + 5 + 4 + 6 = 55).      MHDV ist Indien.
                                                                                               Die Macht und Stärke Indiens! (Der Buddhismus).
 
Anmerkung: Zum Begriff "Indien" unterschied man früher die ganze Welt und später Vorderindien und Hinterindien (Hinterindien Hier)
 
Aber noch eine weitere Ebene weist die Seitenlänge der Concordia-Kirche auf:
 
28 in der Kabbala zeigt ebenfalls IChVD (10 + 8 + 6 + 4 = 28).     IChVD ist die Vereinigung, die Einheit!  Die Concordia!
 
55 in der Kabbala weist ebenfalls auf DVMH (4 + 40 + 6 + 5 = 55).        DVMH ist die Ruhe. 
 
Die Quersumme beider Werte zeigen die Zahl 10 ( 5 + 5) / (Zen).
                                                       Es ist die göttliche Vereinigung und zeigt die Eintracht und den Frieden!
 
Auch hier erweist sich die Kabbala als trefflich und meisterlich!
 
Weitere Maße der Concordia-Kirche:
 
Die Schiffe der Concordia haben jeweils eine Breite von 11,85 m.
                                                                Das Maß genauer betrachtet -    11 + 85 = 96
 
Länge des Turmes über Eck:  8,50 m.
                                                  Das Maß genauer:     8 / 5 = 1,6                        8 * 5 = 40
 
Aussenmauer Schiff zur 90° Ecke Turm:  9,65 m.
Das Maß genauer -  65 / 9 = 7,2            65 * 9 = 585   585 → Umkehr →  58 / 5 = 11,6
 
Einschub Turm von der Aussenmauer der Schiffe:   1,15 m.
Das Maß genauer   -   1 / 15 = 0,066        deren Umkehr (OM   Hier)            5 / 11 = 0,45
 
Alle Maße der Concordia sind bewusst gewählt und zeigen wichtige Eckdaten,  welche der Besucher nicht wahrnimmt!
 
 
Zugaben:
 
                                                                                       Der Name der Concordia - Kirche in Ruhla
 
Concordia      →      con cord   IA
 
Im Mittelalter feierte man in den christlichen Kirchen die Eselmesse!
 
Dazu wurde ein oder mehrere Esel mit dem Strick in den Altarraum geführt.
 
Das Ende der Messe wurde durch das göttliche Geschrei des Esels begleitet und immer, wenn der Esel schrie, begleiteten die
Gläubigen dessen "IA" mit der lauten Bestätigung:     "Ja Ja".
Ebenso beendeten die Gläubigen die Messe mit der Bestätigung "IA" "IA".
                                                    Was soviel wie das göttliche Geschrei des Esels und oder "Ja" Ja" bedeutet.
 
Dieses "IA" "IA" bzw. "Hinham" "Hinham" wurde in der Neuzeit durch "Amen" ersetzt, was ebensoviel wie ""JA" oder "IA" bedeutet.
 
Die Concordia-Kirche in Ruhla bekam ihren Namen nach dem Brauch, einen Esel mit dem Strick am Hals in die Kirche zu führen und mit dem göttlichen Mercedes der kleinen Leute die Messe zu feiern.
 
Con (mit dem) cord (Strick) den Esel (IA)
 
                                                   Dieser Brauch hat sich aus der Vergangenheit verdeckt noch heute erhalten.
 
Die Eselmesse   Hier   &   Hier  &   Hier
 
                                                  Buddha und der Esel   Hier   (Wer sieht den Esel?)
 
Buddha mit dem Zeichen der Eselsohren   Hier                (Longmen Grotten, Henan, China)
 
Vielleicht kommt auch von daher der Begriff:  
                                                                         "Dem Esel gefällt sein Rüelen wohl"  
Quelle: WB Wander   Hier
 
 
Die Lage der Concordia-Kirche in Ruhla hat ebenso eine interessante Namensführung:
 
Sie liegt an der aufsteigenden Gottesgabe.  Die Gottesgabe verläuft weiter an der Himmelsleiter (steiler Aufstieg) vorbei, um dann in das Bermbachtal zu münden.
Der Bermberg (Bermer) ist eigentlich der Bremberg (Bremer).
                                    Hieraus sind ja sehr wohl die Bremer Stadtmusikanten berühmt (Ganz unten steht ein bekanntes Tier).
Denn Bremen ist ja eigentlich: Brahmin.
 
Bei den Stadtmusikanten sitzt der Hahn obenauf. Und diesen finden wir ebenfalls im buddhistischen Rad des Lebens wieder.  Hier
 
Alte Ruhlaer Ansichtskarte mit dem Hahn auf der Concordia-Kirche:    Hier
 
Der "Bermer", wie er von den Rühlern genannt wird, hat noch einen weiteren versteckten Aspekt im Namen:
Der heilige Berg Meru bildet in der Mythologie des Buddhismus, wie im Hinduismus das Zentrum des Universums:     Hier
 
In der Concordia-Kirche in Ruhla gibt es gleich rechts /links neben dem Altar in Höhe der Kanzel ein kleines rundes Fenster mit dem buddhistischen  Daiji-Zeichen.      Zu sehen:  Hier    und    Hier
 
Von Aussen ist in diesem Fenster das Lamm mit dem Buch zu sehen. 
                                                                                                            Einfach sehr geschickt verarbeitet.
Lamm = Lam. In der Umkehr Mal.
Buch ist der Buck oder der Bock.  Und Jener hat drei Hörner.     Ansicht des Fensters mit dem Lamm von Aussen: Am Ende
 
Das buddhistische Daiji-Zeichen (kommt aus China):    Hier
 
Es wundert gar nicht, wenn die Bezeichnung "Daiji" mit dem Begriff "Deutschi" im Klang ähnlich ist.
Die "Germans" nennt man im Plattdeutschen: die Daitschen!
 
Definition des Zeichens "Daiji"  Hier
 
Von der Ruhlaer St. Concordia-Kirche verläuft zwischen Pfarrhaus und Kirche zum Bermer die Strasse "Gottesgabe".
Diese führt in das Bermbachtal in die  L 2118. 
 
21*18 = 378.
378 →  3 + 7 + 8 = 18  (Die Zahl 18 wird mit deren Permutation (Zahlenumstellung) zur heiligen Zahl des Buddhismus 108! 
 
21/18 = 11,66.
                                             11,66 zeigt klar und deutlich zur Weihe der St. Concordia-Kirche in Ruhla (1661)!
Beide Werte sind untrennbar verbunden.
 
In der Ruhlaer Gemeinde gibt es noch weitere Zeugen des Buddhismus, welche schon fast vergessen sind, obwohl die meisten sie kennen:
 
Ein Beispiel ist der Emmytempel:    Hier
 
Der Emmytempel: In seinem Namen stecken die Details - der Tempel und sein Name Emmy - Tempel.
Emmy führt sich zurück auf den Mädchennamen Emily.                                                                     Seine Kurzform ist: Amy.
 
Amy geht zurück auf seine lateinische Form "amare" und bedeutet in der heutigen Zeit die "Beliebte" bzw. "Geliebte".
Die Wurzel im Indischen ist "Amata". Bedeutet soviel, wie "Geliebte Mutter".
Der Buddha beschreibt Amata als einen Zustand der Ewigkeit, der Unsterblichkeit!
 
Was Amata Damma im Buddhismus bedeutet, kann man bei Bedarf  Hier   in Kurzform nachlesen (Englisch)!
Amata als geliebte Mutter ist eine Anspielung auf die Jungfrau Maria.
Eine weitere Variante von Amy ist Amity.
                                                     Amity (ausgesprochen AM ih tee) bedeutet Freundschaft und Harmonie.
Die Göttin der Harmonie ist in ihrer Entsprechung auch die Göttin Concordia - womit der Faden zum Namen der Concordia-Kirche
zurückführt.
                              Der Emmytempel wurde 1878 als achteckiger, eiserner Tempel errichtet ( 1878 > 78 - 18 = 60).
 
78 + 18 = 96 - 
                                               Die Zahl 69 (96)  repräsentiert das buddhistische Rad des Lebens - das Yin & Yang.
 
Dazu die Erinnerung: Der japanische Gott der Liebe ist: Aizen-Myoo!
 
Nomen est Omen!
 
             Der Emmytempel: 1878 erbaut und 1987 zerstört. 
 
                                                                                                    Auch hier ist die Umkehr Gesetz!
 
Emmy bzw. Amy ist die Unsterbliche und steht über allen irdischen Seins!
                                                                      Das ist die buddhistische Aussage des Emmytempels in / über Ruhla.
 
Der Emmy - Tempel hatte acht Ecken. Acht - 8. Die Acht hat zwei Schleifen oder Ringe.
                                 Gemäss dem Gesetz des Hermes sind die zwei Ringe links oder rechts bzw. vorne oder hinten.
 
                                                   Emmy bedeutet aber auch:                            Mitten hindurch!
 
 
                                                                                             Ein wahrhaft sächsisches Wort!
 
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
  
Die zweite grössere Winkelkirche Deutschlands steht in Freudenstadt in Baden-Württemberg.
Auch diese Kirche lehnt sich an eindeutigen buddhistischen Strukturen an - 
 
Die Kirche mit zwei rechtwinkligen Schiffen und zwei Kirchtürmen befindet sich südwestlichen Ecke des grossen zentralen Marktplatzes.
Dieser Marktplatz weist klare buddhisitische Masse auf:  219 x 216 m.
 
                          Die heilige buddhistische Zahl 108   -  
 
108 * 2 = 216 → hier ist die Verdoppelung der heiligen Zahl 108 sichtbar!
 
108 * 2 = 216 + 3 = 219 (dem zweiten Längenmass des Marktplatzes in Freudenstadt).
 
216 (Verdoppelung der heiligen buddhistischen Zahl 108) + 3 
                                               Die Zahl 3 verkörpert die drei  Kleinodien des Buddhismus – Buddha, Dharma und Sangha
 
Die Stadtkirche von Freudenstadt liegt in der südwestlichen Ecke des Marktplatzes
Diese Kirche hat ebenfalls einen "Vierherren".
                                                                                            Ebenso, wie es an der Concordia-Kirche in Ruhla vermerkt ist.
 
Beide Schiffe der Stadtkirche in Freudenstadt stossen mit ihren beiden Schiffen und der Lage der Kirche im buddhistischen Lebensrad
an die Zahl 8.
Die Zahl 8 ist im Buddhismus jene Zahl, welche die perfekte Zahl 100 zum Wert 108 übersteigt.
 
                                Buddhistisches Rad des Lebens   Hier
 
 
Im Inneren der Stadtkirche von Freudenberg sind zentral zu den beiden Schiffen Kanzel und Taufbecken angebracht.
 
Das Taufbecken steht auf dem achteckigen buddhistischen Lebensrad.
Im Bild zieren das Becken der Hirsch und Buddha selbst (Buddha hat viele Inkarnationen).    Buddha   Hier     Hier
 
Im Spiegel des Bildes stehen links 12 Bankreihen mit 9 Sitzplätzen.            12 * 9 = 108         Hier
 
Die in den Seitenschiffen angebrachten Galerien zeigen jeweils 16 Fächer mit 15 Streben.
Eine Seite: 16 + 15 = 31.               Beide Seiten: 31 + 31 = 62.
 
Beide Zahlen: 31 & 62 (62/26 = 2x6 = 66) sind in der Beschreibung der aufgezeigten buddhistischen Concordia-Kirche zu Ruhla ebenfalls
zu finden.
 
Die im Buddhismus heilige Zahl 108 ist eine Harshad-Zahl.
 
                      "Harshad" ist Sanskrit und bedeutet: „Freuden-bringend!"
 
So wie die Stadtkirche von Freudenstadt mit ihren buddhistischen Zeichen es aufzeigt!
 
Bei Interesse:              Die sechszehn Vorhersagen des Buddha   Hier
 
 
Zum Schluss:
 
Ein buddhistischer Mönch im Gebet   Hier
 
                                                      Ähnlichkeiten mit dem später islamisierten Deutschland wären rein zufällig!   Hier
 
 
© IJ., Bi, Juni 2011  / aktualisiert:  März 2016

Das Windspiel auf der Turmspitze der Ruhlaer Concordia-Kirche um 90° gedreht, zeigt oben, so wie unten eine buddhistische Stupa.

 

                                                                           Die goldene Spitze zeigt dass himmlische Land der Freuden!


Deutschland  - 
 

                                                                         Schopenhauer und die Anfänge des Neobuddhismus    Hier