Geschichte besteht aus Geschichten

 

                       Stille Botschaften der Ruhlaer Sphinx -

 

 

Die in Stein gemeisselte Inschrift auf dem Glöckner bei Ruhla
zeigt zwei Jahreszahlen → 1813 & 1871.


Zwischen beiden Jahreszahlen liegt eine Differenz von 58.

 

Diese Zahl 58 besitzt eine zweite Ebene der Information.

 

Die in Stein gemeisselte Inschrift verfügt über vier Wörter →

„wurde hier gepflanzt für“

 

wurde → 23(w) + 21(u) + 18(r) + 4(d) + 5(e) = 71

 

hier → 8(h) + 9 (i) + 5 (e) + 18(r) = 40

 

gepflanzt → 
7(g) + 5(e) + 16(p) + 6(f) + 12(l) + 1 (a) + 14(n) + 26(z) + 20(t) = 97

 

fuer → 6(f) + 21(u) + 5(e) + 18(r) = 50

 

71 + 40 + 97 + 50 = 258

 

Der Wert 258 in der Kaballah zeigt:

„MZHVR“ illuminating →
in der deutschen Übersetzung für: erleuchtend, illuminiert, aufschlussreich.

 

Dies ist der Spiegel der Inschrift der Ruhlaer Sphinx!

 

Die Zahlen für die vier Wörter der Inschrift →

 

71*40*97*50 = 13774000

 

Die Zahl 13774000 zerlegt sich in die Kreiszahl PI (3,14)
und die Zahl 77.

 

Bibel Elberfelder Ausgabe 1905 / 3 Johannes 1.4 →


„Ich habe keine größere Freude als dies, daß ich höre, 
daß meine Kinder in der Wahrheit wandeln“.
Quelle: Hier


Die Ruhlaer Sphinx schaut nicht nur zurück, sie blickt auch 
nach vorne! 

 

Bibel Elberfelder Ausgabe 1905 / Johannes 7.7:


„Die Welt kann euch nicht hassen; mich aber haßt sie, 
denn ich zeuge von ihr, daß ihre Werke böse sind“
Quelle: Hier

 

Bibel Elberfelder Ausgabe 1905 / Prophet Jesaja 58.2:

 

„Sie fragen mich Tag für Tag, warum ich sie solche Wege führe. 
Wie ein Volk, das sich an das Recht hält und meine Gebote befolgt, 
fordern sie von mir, dass ich zu ihrer Rettung eingreife, und 
wünschen sich, dass ich ihnen nahe bin“.

Quelle:    Hier

 

 © IJ., FM. 15. 5. 2014