Geschichte besteht aus Geschichten

                Jan Vermeer  -  Der Astronom  /  The Astronomer      1668

                 Bildquelle:  Wikipedia.org    Hier   /    Autor:  Museum Louvre Paris

                                       (Die Datei wurde vom Autor aufgehellt)


Der Name "Jan Vermeer" ist ein Pseudonym.

 

Hinter diesem Alias steckt ein versierter und bekannter Maler.

 

Das Werk entstand auch nicht 1668, sondern später.

 

Ein Zeitfenster um 170 Jahre später wäre anzunehmen  (1838 - 1840).


     Jan Vermeer  -  Der Astronom  /  The Astronomer -  Ausschnitt     1668

                     Bildquelle:  Wikipedia.org    Hier   /    Autor:  Museum Louvre Paris

                               (Die Datei wurde vom Autor eingekürzt & aufgehellt)


Im Bildsegment zeigt der Maler seine Initialen - 

 

Mit den Fingern der Hand (Daumen und Zeigefinger) das "C" für Carl,

Am Ende des Daumes das blaue "W" für Wilhelm und zwischen Daumen

und Mittelfinger das "G" für Götzloff!

 

                                             Carl Wilhelm Götzloff


             Jan Vermeer  -  Der Astronom  /  The Astronomer -  Ausschnitt     1668

                   Bildquelle:  Wikipedia.org    Hier   /    Autor:  Museum Louvre Paris

              (Die Datei wurde vom Autor gespiegelt, gedreht, eingekürzt & aufgehellt)


Rechts von der geöffneten Hand des Astronomen zeigen sich auf

dem Globus die blauen Initialen - 

 

Oben das "C" für Carl, unten das "W" für Wilhelm und links vom "W"

in das "W" eingreifend das "G" für Götzloff!

 

                                         Carl Wilhelm Götzloff

 

            * 27. 09. 1799 in Dresden  -   18. 01. 1866 in Neapel

 

            ist der Maler hinter dem Pseudonym "Jan Vermeer"!

 


      Jan Vermeer  -  Der Astronom  /  The Astronomer -  Ausschnitt     1668

                   Bildquelle:  Wikipedia.org    Hier   /    Autor:  Museum Louvre Paris

              (Die Datei wurde vom Autor gespiegelt, gedreht, eingekürzt & aufgehellt)


Das Verständnis vom Globus: Die Erde dreht sich und somit auch

der Sternenhimmel .

So und damit auch die Zeiger der Uhr   

 

Somit muss auch die Uhr gedreht werden - 

 

Damit verrät die Uhr und deren Zeiger (von zeigen) einiges - 

 

Der Zeiger der grossen Uhr rechts (im hellen Bereich) steht auf

3 Minuten nach 12

 

Die Zahl 3 steht für den 3. Buchstaben im Alphabet - das "C" für Carl.

 

Der linke Zeiger der grossen Uhr (im hellen Bereich) steht auf der

Zahl 23  →

 

Die Zahl 23 im Alphabet steht für den 23. Buchstaben im Alphabet -

das "W" für Wilhelm.

 

Der untere Zeiger der grossen Uhr (im dunkleren Bereich) steht

auf der Zahl 7 →

 

Die Zahl 7 im Alphabet steht für den 7. Buchstaben im Alphabet - 

Das "G" für Götzloff.

 

 

                                          Carl Wilhelm Götzloff

 

          * 27. 09. 1799 in Dresden    -   † 18. 01. 1866 in Neapel

 

Carl Wilhelm Götzloff war zu Lebzeiten ein gefragter Maler und hinterliess

seiner Nachwelt viele schöne Kunstwerke!

 

        


Die Enstehungszeit des Werkes "Der Astronom" von Jan Vermeer 1668

 

ist ein fiktives Datum und wurde später nach dem Tode des

begnadeten Malers nachträglich angefügt →

 

Carl Wilhelm Götzloff starb 1866 in Neapel.

 

Somit ist es erklärlich, dass die Jahreszahl der Entstehung des Werkes

durch Permutation (Umstellung der Zahlen) von 1866 auf 1668 

festgelegt wurde.

 

Die Zahl 1668 (fiktive Entstehungszeit des "Astronom" von Vermeer) gibt

gleichzeitig den Hinweis auf den echten Maler

 

                                            Carl Wilhelm Götzloff


Wer wissen will, wo das Werk "Der Astronom"  des Jan Vermeer entstand,

der schaue nachfolgend:


     Jan Vermeer  -  Der Astronom  /  The Astronomer -  Ausschnitt     1668

                     Bildquelle:  Wikipedia.org    Hier   /    Autor:  Museum Louvre Paris

                              (Die Datei wurde vom Autor eingekürzt & aufgehellt)


Der Maler zeigt seinen Sitz und wo er sich aufhält:

 

"N" wie Neapel oder Naples.

 

                                  Carl Wilhelm Götzloff starb in Neapel!

 

 

 

© IJ., FM, 01/25/2018