Geschichte besteht aus Geschichten

Johannes Stumpf  Zürich (1548 - 1550)  -  

 

               Europa - Die erste Tafel des ersten Buches   -   Ausschnitt


                     Bildquelle:   Wikimedia.org   Hier    Ausschnitt  /   Autor:  VLebid


Die Darstellung der ersten Tafel des ersten Buches zeigt es, wer als Künstler und Autor

am Werke war:

 

          Auf der Karte sieht man Europa kopfstehend und eine Inschrift im Ausschnitt:

 

                                                  "Das Mitnechtia Meer"

 

Rechts neben dieser Inschrift zeigen sich die Initialen -

 

das "S" für Schadow und direkt rechts unter der Inschrift das "W" für Wilhelm.

 

Direkt unter der Inschrift"Das Mitnechtia Meer" zeigt das Seemonster über

dessen Augen das "W" für Wilhelm, rechts neben dem Seemonster das "S"

für Schadow -

dergleichen links am Auge des See (Seh)monsters, das "W" für Wilhelm und 

neben dem "W" aufsteigend das "S" für Schadow!

 

Das Selgelschiff über der Inschrift "Das Mitnechtia Meer" - 

 

Am Segel des Schiffes das "F" für Friedrich, das Schiff in dessen Umrissen als

"W" für Wilhelm und die Wellen rechts neben dem Schiff als "S" für Schadow.

 

In dieser Karte/Tafel zu Europa hat der Autor/Künstler/Urheber seine Initialen mehr

als zahlreich hinterlassen!

 

                             Wilhelm von Schadow (alias Johannes Stumpf) 

 

              * 6. September 1788 in Berlin   -   † 19. März 1862 in Düsseldorf

 

hinterliess seiner Nachwelt zahlreiche schöne Werke auch unter anderen Pseudonymen!

 

 

© IJ., FM, 10/02/2016


Und in der umgekehrten Reihenfolge (die Karte Europa steht Kopf) zeigt

 

der Künstler Wilhelm von Schadow, wem er seine Kunst zu verdanken

hat und wer sein oberster Lehrmeister war →


                      Johannes Stumpf  -  Erste Tafel erstes Buch Europa

                       Bildquelle:  Wikimedia.org    Ausschnitt   Hier  /    Autor:   VLebid


Die umfangreichen Werke des Schweizer Chronisten "Johannes Stumpf"

konnte ein Einzelner nicht bewerkstelligen.

 

Dazu brauchte es Gehilfen.

 

Sehr wahrscheinlich begann der Vater von Friedrich Wilhelm v. Schadow

das Gesamtwerk.

 

Später setzte es dessen Sohn, Wilhelm von Schadow fort und brachte es

zu Ende.  

 

Auf der ersten Tafel der ersten Buches zu Europa steht oben die Inschrift

 

                                            "Das Mittel Meer"

 

Darunter reitet ein Mann ein Seemonster.  Dieser Mann oder Herr weist

mit seinem Fuss auf ein Signum: Das "G" für Gottfried und das

"S" für Schadow.

 

                                   Johann Gottfried Schadow

 

ist der Vater von F. Wilhelm von Schadow und dessen oberster, erster

und strengster Lehrmeister.

 

Für Wilhelm v. Schadow, dessen Schüler war sein Vater ein Tyrann,

weil er streng & unerbittlich war.

Dies beschreibt W. v. Schadow auch in seinen Lebenserinnerungen.

 

Deswegen ist auch der Sitz des Seemonsters links von der Inschrift

"Das Mittel Meer" Sizilien. Sizilien liegt links vom Seemonster.

 

Weil Wilhelm von Schadow seinen strengen Vater als Tyrann sah,

zeigt sich das Seemonster, welches Gottfried von Schadow darstellt,

auch über der Inschrift "Mare Tyrrhenum" als Hinweis auf den Tyrannen.

 

An der Inschrift"Mare Tyrrhenum" zeigen sich auch die Initialen

des Gottfried von Schadow.

Das "G" für Gottfried" und das "S" für Schadow.

 

Um die Inschrift auf der Karte (Tafel) "Lipari" gruppieren sich ebenfalls

die Initialen "G" für Gottfried und "S" für Schadow.

Mit der Silbe "ari" verbindet sich der Begriff: weise!

Wilhelm von Schadow sieht seinen Vater als gestrengen Lehrer, aber

auch als lieben Herrscher → Lip (lieb) ari (weise).

Denn von ihm lernte er seine ganzen Grundlagen seines Handwerkes.

 

Unter der Figur (Mann), welche auf dem Ungeheuer reitet, zeigen sich

die Inseln Minorica & Maiorica.

 

An der Inschrift "Maiorica" zeigen sich die Initialen "G" und "S"

für Gottfried Schadow  und an der Inschrift "Minorica" die Initialen 

"W" & "S".

Beide Inschriften "Minorica" und "Maiorica" sind durch ein "S" für Schadow

verbunden!

 

Minorica steht für den Lehrling/Schüler (minor = untergeordnet)

Wilhelm von Schadow  und

Maiorica für den Lehrer (maior/ major = grösser, bedeutender, älterer)

Gottfried von Schadow (Maior J. G. v. Schadow wurde im Mai geboren)

 

 

                                   Johann Gottfried von Schadow

 

            * 20. Mai 1764 in Berlin    -    † 27. Januar 1850 in Berlin

 

Die Werke unter dem Pseudonym "Johannes Stumpf"sind aller

Wahrscheinlichkeit nach 1800 entstanden!

 

 

© IJ., FM, 10/02/2016