Geschichte besteht aus Geschichten

                       Die Gestaltung der Seite steht unter © Copyright!


                                          Martin Luther - Ein Mythos ( 2 )


                                                    Martin Luther

                                     Der RA - Formator und seine Fiktivität 

                   Eine  nicht lodderliche Betrachtung zu seinem Lebenslauf


Luther's Eltern stammen aus dem Ort Möhra.

( Hier sollte der Bezug zur Möhre nicht verwundern).         

 

                                     Die Möhre als Symbol des Schaffenden.

Luther wurde am 10.11.1483 zwischen Elf und Zwölf geboren.

Geburtsort ist Eisleben. (Ein wunderlicher Ortsname).

Allein schon das Datum seiner Geburt löst kein Erstaunen mehr hervor.
In der Jahreszahl steckt die Zahl 48. Auch in der Geschichte sehr oft
gebraucht
(1648, 1848 usw.).

Aussen steht die 13 als Zahl der Wiedergeburt (Kaballa).

In der Bibel - Offenbarung des Johannes 13,18 - stecken zwei Bedeutungen
drin.
Einmal die 18 ( 3 x 6 = 18) Zahl des Tieres und die 13 ( Zahl des Satans).

                               Die 12 ist auch die Zahl der Liebe (1.Kor.13).

Quersumme seines Geburtsjahres ist die 16 !

Geburtsstunde:

Die verschiedenen Horoskope und ein Streit darum tun ein Übriges, um die Fiktionalität

der Person Luthers festzustellen bzw. zu vermuten.

Die Zahl 9 ist den Sachsen zuzuordnen und weist auf die umgekehrte 6.

 

Luthers Geburtsjahr → 1483     →       1*4*8*3 = 96

(Melanchthon in einem Brief an Johannes Schöner: „Die Geburtsstunde
Luthers,
die Philo untersucht hat, verwandelt Carion auf die neunte Stunde).




Martin Luther wurde am 11.11.1483 getauft. Einen Tag nach seiner "Geburt".

Widmen wir uns der Zahl 11:

Religion: Die Elf markiert damit den Schritt über die Gebote Gottes
hinaus und damit in das Reich der Sünde (BETZ, 145).


Numerologie: Die Elf gilt in der Numerologie als „Meisterzahl”. Sie
ist Summe aus
der Eins, der Zahl der Schöpfung und des Willens,
sowie der Zehn, der Zahl des
Durchbruchs.

Die Elf gilt auch als "Verschwörungszahl", welche immer wieder zu best. Anlässen wiederkehrt.

Die 11 deutet auf zwei Türme. Und der Eine ( 2 x ) auf das Phallussymbol.

Die 11 ist die Zahl der Erde und mit der Schöpfungszahl 6 (Sechs) verbunden.
Die 11 ist die Quersumme aus 6 + 2 + 3.

(Diese Zahlen finden wir auch in der fiktiven Teilung Ruhlas wieder).
Dies nur Nebenbei.

Gleichzeitig gilt die Zahl 11 als Drang nach dem Unvollendeten.
( Luther  - Röm. 1,17 )

Die  11 gilt als Zahl der Sünde.
( Hier steht auch die Zahl 9 als Vollkommenheit).

Der 11.11 als Datum ist bestens bekannt für den Karnevalsauftakt und
steht für Masslosigkeit und Sünde.

Der 11.11. ist auch die "Fünfte Jahreszeit". Wobei die Fünf uns noch
begegnen wird.

Der 11.11 ist auch Tag des Heiligen Martin's. Dieser wird mit der Gans ebenso
dargestellt, wie Luther.

(Oder der ebenfalls fiktive Jan Hus / Hus übersetzt bedeutet: Gans).

Gans:

... als durch Bopp das altindische wort hinzutrat, das unserem 
   noch näher liegt, hañsas m., hañsî f.,
Quelle:  DWB   Hier

...30. Die Gänse gehen nicht gebraten herum und haben einen 
   Löffel im Steiss.(Osnabrück.) 
   Die mit Aepfeln u. dgl. gefüllte Martinsgans wird mit einem 
   Löffel im Steiss aufgetragen.
Quelle:  Wörterbuch W. Wander   Hier


                                    Die Familie Luther zieht nach Mansfeld.

Das Mansfelder Revier ist ja bekannt für sein Kupfer. Deswegen konnte
man dem
fiktiven Luther gar keinen anderen Wohnort/Wirkungsort
zuweisen.


Luther bezeichnet in seinen Schriften die Bergleute als: "Söhne des Harzes".
Wie konnte es auch anders sein!

Als das Kind Martin 6 Monate ! alt war, zog der Vater mit seiner Familie
6 Meilen ! aus der Stadt hinaus.

                                                   Wen wundert dies!

 
In Magdeburg besuchte M. L. mit 14 Jahren ( Summe 5 )  die Schule bei den 
 
                                         Null - Brüdern.
 
(Null erinnert an den Herrn der Ringe !)

                                                Die Bedeutung der 5 wird noch erklärt!


1505 ( 1 + 5 + 0 + 5 = 11 ) ! gerät Luther am 02.06. in ein Gewitter.
( 02 + 06 = 8 ) Zahl der Unendlichkeit oder der Sachsen.

(2 x 6 = 12). Die Zahl 12 gilt als Zahl der Vollkommenheit. Sie ist
gleichzeitig die
Universalzahl der Menschen und eine biblische Zahl.
(12 Apostel, 12 Monate, 12 Sterne auf der Flagge der Europäischen Union,
12 Tierkreiszeichen, Dutzend (12 Stück / Teile usw., Einteilung des
Tages in 2 x 12
Stunden, usw.).

In diesem Gewitter bei Stotternheim schlägt ein Blitz neben ihm ein
und er gelobt,
bei der  Heiligen Anna, der Schutzpatronin der
Bergleute: „Lass mich heil nach Hause kommen“, und er gelobte:
„Ich will ein Mönch werden.“


Das Wunder des Blitzes wundert auch Niemanden mehr.

Am 17.07. 1505 tritt Luther in das Schwarze Kloster in Erfurt ein.

Die 17 ist eine wichtige Konstruktionszahl in der jüdischen Geschichte.

1 + 7 = 8.  Die 8 ist die Zahl der Sachsen und die Geheimzahl der Liebe.
Sie steht
für Gerechtigkeit und Unendlichkeit. Sie ist die Zahl der
Auferstehung und
der Glücklichkeit.

07. Die Sieben ist die Zahl der Erfüllung, Vollkommenheit und Ganzheit.

1505 > 1 + 5 = 6.  6 + 5 = 11.     Die Zahl  11 wurde bereits erklärt.



Mit 23 Jahren ( 2 x 3 = 6) ! erhält Luther die Priesterweihe.

Dieser Vorgang geschah am 27. 02. 1507.

27 x 2 = 54. Die 54 steht für Pater. Und: 4 + 5 = 9.

1507  -  1 + 5 = 6  und 07.  Sechs ist die Dreieckszahl und die Zahl der Sachsen.
Sieben ist die Zahl der Erfüllung.

                               6 + 7 sind wichtige Eckzahlen  bei Luther  


1509 promovierte er  zum Baccalarius Biblicus  BB (Professor der Bibel).

50 (mittleres Zahlepaar  = Mitte) + 19 (äusserers Zahlenpaar)    =  69  →


                (6)    Die sächsische Zahl ohnehin und in der Umkehr ebenso.



                             1512 wurde er in Wittenberg Doktor der Theologie.

                                                      1 + 5 + 1 + 2 =  9

                                        Eine wichtige Eckzahl bei Luther.

 

                                         9 = 1 im Hexeneinmaleins    Hier


                                                 95 Thesen


                              Die Lösung liegt in den Zahlen selbst.

Die Zahl 95 verrät den Namen der Geliebten von 
Jesus.
                                            Normalerweise müsste die 95 von Vorne gelesen werden.

Im Deutschen liest man diese Zahl aber von
Hinten !
Die Fünf und die Neunzig.
                                                      Fünf ist Jesus und Neun  steht für Maria.
 
5 * 9 = 45    -   Die Quersumme dieser Zahl beträgt 9.
 Also:       Neun steht für Magd Alena.

       
Maria Magdalena ist die Geliebte   des  fiktiven Jesus !!!

  Magdalena  (9 Buchstaben) + Jesus (5 Buchstaben)  =   95

5 + 9 sind die Zahlen bei den Thesen, welche die Liebe des "T"  auch hesen !

5 zur 9 bedeutet auch: Seinen Senf ( 5 ) zur Neun hinzugeben!

In der hebräischen Kabbala weist die Zahl 95 den Wert HVDIO
( 5 + 6 + 4 + 10 + 70 = 95) auf.       HVDIO bedeutet: Bekanntmachung, Information.
 
Die Umkehr der Zahl 95 ist 59.
 
In der hebräischen Kabbala weist die Zahl 59 den Wert  ChVMH ( 8 + 6 + 40 + 5 = 59)
auf.                             ChVMH bedeutet: Wand, Mauer.
 
Der fiktive Luther nagelte seine Thesen an die Wittenberger Pforte.
 
Auch hier lässt die Kabbala keinen Zweifel an der Fiktivität  und fiktiven Aktivität der
Person Luthers aufkommen!

Am 31 Oktober 1517 nagelt Luther die 95 Thesen wider den Ablaßhandel an die Tür der

Schloßkirche zu Wittenberg. 

 

Luthers 95 Thesen gegen den Ablaßhandel lösen die Reformation aus.

Luther nagelt mit  33   Jahren (mit dem gleichen Alter stirbt der mythische Jesus)
seine 95 Thesen an die Tür.

33 ist eine "Jesuszahl" (2 x 3), welche immer wiederkehrt.

31.10.   →

Die Zahl 31 ist die Umkehr der Satanszahl oder der Glückszahl 13.
Die 31 ist aber auch das Zeichen der Vereinigung des Einen ( 1 ) und der
Heiligen Dreieinigkeit ( 3 ).


In der Musik gilt die Zahl als 31. Potenz von 2 sehr genau die 53. Potenz  von 3/2. 
( 3 x 2 = 6 ) und ( 5 x 3 = 15 > 1 + 5 = 6 ).

Die Zahl 10  →

Wichtig für die die Kabbala ist  die Zahl 10, die auch für die Pythagoräer von zentraler
Bedeutung war. Sie verweist auf die zehn *Sefiroth, die zehnPotenzen des göttlichen
Seins, die sich in der Schöpfung mitteilen.
Der kabbalistische "Baum des Lebens" zeigt diese zehn Potenzen als Tafeln.
 
*Sephirot  =  Seifirot, d. Verfasser 

Die Zahl 10 ist das Leben.

( 31 + 10 = 41 >   4 + 1 = 5 )
Die Zahl 5 ist wichtig und wird werden ihr noch begegnen.

Die Jahreszahl 1517:

In der Mitte steht die Zahl 6 ( 5 + 1 =  6 ).
Aussen die Zahl 8  ( 1 + 7 = 8 ).                         Die Zahlen der Sachsen.
 
Die  Jahreszahl     1517   →        15 + 17  =  32    →
 
32  +  23 (Spiegelzahl)  =  55
 
         Die deutsche Gematria zeigt für den Begriff "Satan" den Wert 55.


Luther schlägt (nagelt) seine 95 Thesen an die Tür.
                                              (Das Wort "Nageln") erklärt sich im Anhang -  Foto).

95 Thesen    -    9 x 5 = 45        >      4 + 5 = 9

Die Zahl 9 steht  für den Mond. Das Mondjahr hat 9 Monate 
und die Schwangerschaft einer Frau dauert ebenfalls 9 Monate.
Bei den Kelten steckte in der Neun das ganze Universum. Drei mal
Drei
(die göttliche Zahl) ergab für sie einen Absolutheitscharakter.
Darin ist die Fünf
enthalten, welche Zeit und Raum erfasste, sowie die
Vier als Anzahl der
Himmelsrichtungen.
 
Ludwig van Beethoven, Anton Bruckner, Antonín Dvořák, Gustav Mahler,
Louis Spohr und Ralph Vaughan Williams vollendeten jeweils neun
(gedruckte) Sinfonien.
In der Göttlichen Komödie von Dante Alighieri besteht die Hölle
aus 9 Kreisen.


Die Neunte von Beethoven gilt als Unvollendete (D. h. sie ist im Werden).

 
  95 in der Umkehr:   Die göttliche Fünf:                     Seinen Senf zur Neun hinzugeben !


Die Geschichtszahlen 1517, 1717 und 1917 tragen ein übriges zur Konstruktionsthese bei.

 1517 (95 Thesen), 1717 (Gründung der Freimaurerei), 1917 (Oktoberevolution).



1519
Streitgespräch Luthers mit Eck in Leipzig und vollständiger Bruch mit Rom.

15 (1 + 5 = 6)  und 19 (umgedrehter Bezug zum Einen  - Göttlichen)
( Ein wahrhaft sächsisches Datum).

                                            Ebenfalls ein Eckdatum.


Am 03.01.1521 wurde Luther exkommuniziert.

Die Drei ist eine männliche Zahl und Symbol des dreieinigen Gottes.
Sie gilt

auch als Zahl der Vollendung.

Die Eins ist die Zahl des Göttlichen und des Richters.

1521    -  1 + 5 + 2 + 1 = 9

Der Richter fällt seinen Spruch mit der 9.

                              Ein anderes Datum konnte es nicht geben!

                                               Ein Eckdatum bei Luther.



Am 17. 04. 1521 stand Luther vor dem Reichstag zu Worms.

17 ist die Erfüllung des Alten Testaments (10) durch das Neue Testament (7).
10 + 7.  

Die Jahreszahl erfüllt diesen Vorgang durch die  9.

(1 + 5 + 2 + 1 = 9)

Am 08.05.1521 erklärte der Wormser Reichstag Luther für "Vogelfrei".

8 x 5 = 40

In der Tarotkarte bedeutet der hebräische Buchstabe MEM = Der Gehängte.
Der Zahlenwert für MEM ist Vierzig.


8 + 5 = 13

               Die Dreizehn gilt auch als Unglückszahl.

 

                                                 Die Fünf ist eine Lutherzahl.

                                                          Die Acht ist die Zahl der Sachsen.


Martin Luther wurde auf die Wartburg entführt.

 

Dort übersetzte er angeblich die Bibel 1521/1522 in die deutsche Sprache.

 

                                Mathematisch:  1521/1522 = 0,999

 

Bibel Offenbarung des Johannes    13, 18 →

 

...Hier ist die Weisheit! Wer Verstand hat, der berechne die Zahl des Tieres,

   denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666.

Quelle:        Hier


1525

Martin Luther und die frühere Benediktinernonne Katharina von Bora heiraten.

Sie haben später insgesamt 3 Söhne und 3 Töchter.

Beide haben 6 ( sechs ) !!! Kinder.

1525

 
Die äusseren Zahlen ergeben in der Summe 6.

Die mittlere Zahl ist hier die 52. Sie ist die Zahl des heiligen Winkels.

5 + 2 = 7.

Die Zahl Sieben ist eine magische Zahl.

Diese Zahl 7 ist im Katholizismus besonders verbreitet:

Zu den sieben Tugenden zählt:                        Liebe

und zu den sieben Todsünden zählt:                                        Wollust

                         Luther starb am 18.  02.  1546 um 2. 45 Uhr in Eisleben.

In einigen Berichten ist als Grund des Todes sein krankes Herz benannt.

Andere Berichte erwähnen, dass sich Luther an einem Bettpfosten erhängte und
man ihn auch so vorfand.

 

Luther starb angeblich in Eisleben   →

 

Eisleben in der Umkehr       →        Nebel sei!

 

Die deutsche Gematria zeigt für den Ort "Eisleben" den Wert  71.

 

Die Zahl 71 ist die 20. Primzahl               →                 20 = 00 (2*0).

 

Luther wurde angeblich in Eisleben geboren und starb auch angeblich dort →

 

71  + 17 =  88       →     8*8 =  64  →

 

Die Zahl 64 repräsentiert das Schachbrett.  Es ist das  Brett  (ein Feld ist ein Quadrat),

auf welchem die Spielfiguren bewegt werden.

Bauern, Könige, Läufer (Messenger), wie auch Luther und Müntzer.

 

71  -  17 (der Spiegel von 71)  =  54.

 

Der 5. 4. 0. ist kabbalistisch ein Konstruktionsdatum und repräsentiert die Zahl Null.

 

Die Null ist nichts.

 

Sie ist im Kreislauf der Zeit (Rad der Zeit)  Endpunkt und Startpunkt  ( 0 = 1)  →

 

71*71  =  5041      →    Der 5. 4.  ist auch das Jahr  1  (Start).

Es bleibt aber dabei:              1 = 0        (Siehe Hexeneinmaleins Goethe -  Eins ist keins).

 

 

                         Luther wie dessen Geburts- und Sterbedaten sind fiktiv!

 

  

           Der Ort seines Todes konnte auch nur der Ort seiner Geburt sein:    Nebel sei!


                                           Bemerkung zu den Zahlen

 
Die Lebensdaten Luthers sind fiktiv und konstruiert!
 
Erinnert sei an Luthers Geburts- und Sterbeort Eisleben.
Eisleben = Nebel sei!
 
In Luthers Lebensdaten gibt es wichtige Zahlen.
 
Eckzahlen sind die Ziffern   3 - 6 - 9.
3 * 3 = 9.  Das göttliche Dreieck! In dessen Mitte liegt die 6.
Wunderbar Hier an der Allegra zu sehen!
 
Das Dreieck und die Eins (der Stab).
Ich möchte darauf hinweisen, dass der Begriff Ziffern im Englischen
(die Sprachen Deutsch und Englisch sind eng verwandt)
digit oder figure bedeutet!
 
Die 3 ist also eine Konstruktionszahl und eine göttliche Zahl.
auf der Uhr ist diese auch 15 Uhr (5 + 1 = 6).
Ihre Quersumme ist: 6 !
 
Die Zahl 3 wird in vielen Sprachen mit geringen Abwandlungen 
als "tri" oder "tre" gesprochen. 
"tri" bzw "tre" in der Umkehr ist immer noch "irt" oder "ert".
"ert" ist die Erde und mit "irt" ist irdisch gemeint. 
 
Im Lateinischen ist die Erde mit "terra" übersetzt.
 
Warum Latein?  Antwort: (Late in).
 
Es geht um das Thema Numero 1!
Die Allegra zeigt es oben wunderbar mit ihrem Stab!
 
Die anderen Zahlen sind schnell erklärt:
 
Die Acht (Akt) ist die 8.  Acht ist die Zahl, über welche der Herr 
der Ringe (1) verfügt.
Die Null ist die Halbierung der Acht.
 
Die Ziffer 11 ist die zweifache Erscheinung des Einen! Beide 
ergeben ein ein Paar.
 
Die Zahl 13 ist eine Dualität aus dem Einen und der Drei.
Beide ergeben ein Paar.
Die Ziffer 13 und ihre Umkehr 31 bringen wechselseitig Glück 
und Unglück.
Dreizehn bedeutet auch: (dreizehn = drei sehn).
 
Die Zahl 5 ist in Nachschlagewerken genug erklärt: Z. B. Hier
 
Ihre verdeckte Bedeutung hinter dem Vorhang ist aber:
Fünf (Fun F)!
 
Wer aufmerksam war, weiss, dass die Sachsen ihren Stempel
ebenfalls bei Luther hinterlassen haben.
 
Luther ist auch:  Luder!
 
Wer ist er wirklich?
 
Mythologie: Ja!               Fiktiv:  Ja!               Erfunden:  Ja!
 
Luther  → Lut her  →  Läuter (er läutet die Glocken)
 
Luder  →  Lud er   →   Lud er (Vergangenheit von Laden)
 
                                              Luther gab es nicht!

                                                   Wittenberg

 

      Seine letzten Lebensjahre verbrachte Luther in Verbitterung. 

 
                   Über den Ort der 95 Thesen klagte Luther:
  
Wittenberg war eine Stätte der Unsittlichkeit und Zuchtlosigkeit 
geworden. 
 
Diese Stadt nannte er ein zweites „Sodom und Gomorrha.“ 
 
Im weiten Umfeld bejammerte Luther die sittlichen Zustände 
inmitten der Kirche des von ihm geschaffenen „reinen Evangeliums“, 
 
die fleischliche Freiheit der Lust, den offensichtlichen Überdruss am 
göttlichen Wort, sowie die Sünden aller Art. 
 
Alle seine letzten Schriften waren ausschließlich Schmähungen,
die jeglichen Anstand vermissen ließen, für die es keine Feder, 
noch weniger eine Druckpresse hätte geben sollen.
 
Entnommen - Quelle (ohne Hervorhebungen) S. 15:  Hier

Ein wahrhaft fiktiver Lebenslauf -

                                                   auf seine Konstruktion untersucht und aufgezeigt:                           

 

© I. Jäger, BI., April/2009 


                        Weiter zu Luther   -  ein Mythos   (3)

                                                                    Hier