Geschichte besteht aus Geschichten

                       Die Bedeutung des Namens Eisenach

Der Name Eisenach lehnt sich an den biblischen Stamm "Issachar" an.

 

Eisenacher nennt man auch "Isenacher".

 

Issachar ist der 9. von 12 biblischen Stämmen.

 

Im 1. Buch Mose (Bereschit) wird er als fronpflichtiger Knecht und

störrischer Esel beschrieben.

 

Der Esel ist ebenfalls ein Arbeitstier und als störrisch bekannt. 

Das Tier als Lasttier zur Wartburg, auf dem man wie Jesus hinaufreiten

kann, gehört zu Eisenach und der Wartburg dazu!


Eisenach setzt sich aus den Silben „Eisen“ und „ach“ 
zusammen.
Daneben wäre noch das „Eise“ und „nach“ zu sehen!

Eisen

Eisen ist mit den Begriffen: „fest“ und „elastisch“ verbunden.

...lapp. ruoute, ruovde, vgl. lat. rudus. Bedeutungen. 
Quelle:  DWB   Hier

...b) härte, festigkeit, dauer, schwere des eisens: 
   der mann ist von eisen; 
Quelle:   DWB     Hier

...a) und das eisen seines spieszes hatte sechs hundert sekel. 
   1 Sam. 17, 7.
Quelle:  DWB    Hier

...und 
   Christus zuschmeiszet sie mit seinem eisenen scepter. 
   Mathesius 98a;
Quelle:  DWB    Hier

...3. Auch krummes Eisen kann man richten. 
   Dän.: Kroget jern kan hammeren rette. (Bohn I, 383.)
Quelle:  Wörterbuch W. Wander   Hier

...7. Das Eisen gehört so gut zum Speer wie der Schaft.
Quelle:  Wörterbuch Wilhelm Wander   Hier

...17. Eisen ist hart, aber im Feuer wird's weich. – 
   Lehmann, 151, 163. 
   »Ein Mensch sey so hart als er wolle, 
   kompt er ins Fewer der lieb, so macht er mit, vnd lest 
   sich Zeumen, Satteln vnnd Reiten wie man will.« 
   (Lehmann, 467, 102.)
Quelle: Wörterbuch Wilhelm Wander   Hier

...23. Es wirt allzeit ein eisen bewegt. – Henisch, 863. 
   Es gibt immer etwas zu wünschen. 
Quelle: Wörterbuch W. Wander    Hier

...44. Wenn man das Eisen zu stark reibt, so gibt's Feuer. 
   – Winckler, III, 14.
Quelle: Wörterch W. Wander   Hier

...89. Weil das Eisen noch ist hitzig, schmiede, krumme, 
   mache spitzig. –  Pers. Rosenthal, 353.
Quelle:  Wörterbuch W. Wander   Hier

...54. Das Eisen schwimmen lehren. – Eyering, I, 295; 
   Körte, 1086; Reinsberg IV, 65. 
   Verkehrtes, Naturwidriges thun.
Quelle:  Wörterbuch W. Wander   Hier

Die Silbe „ach" bedeutet „Fliessendes" und ist an vielen Flussnamen angehangen.

Ach - ach

...ACH! ausruf des schmerzes, zuweilen der freude und 
   gemischter empfindungen, heute unterschieden von ah!, 
   dem des frohen staunens; 
Quelle:  DWB   Hier

...und seufzet leise manches ach. 
   Göthe 1, 192;
Quelle:   DWB    Hier

...seines jagdhorns liebeweckend ach. 
   Rückert 43;
Quelle:  DWB     Hier

...2. Auf Ach und Weh folgt Glorie.
Quelle: Wörterbuch W. Wander   Hier

...5. Ach und Weh über einen schreien (ausrufen).
Quelle:  Wörterbuch W. Wander   Hier

Das „Ach“ in der ägyptischen Mythologie    Hier

Ach kann auch: Ah sein.

...AH, ein gemildertes ach, nicht mehr für den schmerz, 
   nur für freude und staunen geltend, vielleicht oft dem 
   franz. ah   nachgeahmt, denn wo wir ah brauchen, 
   dürfte auch ach stehn, verwöhnten ohren nur 
   gemeiner klingen: ah wie schön!
Quelle:  DWB   Hier
                               (gemeiner = gewöhlich, d. Autor)

...Lessing 2, 138 setzt aha für ein mit tieferm athemzug 
   ausgesprochnes ah. 
Quelle:  DWB   Hier

Die Abkürzung für Eisenach (Autokennzeichen) lautet(e): ESA.
Dies führt zu Isa (arabisch: für „Jesus“)  Hier
 
Ach im Russischen : ax.

Isa ist aber auch: „Isis“ die altägyptische Göttin. 
Ihr Name war auch „Iset" und „Aset“.

Eisen ist lat.: „ferrum“, Abkürzung: FE. In der Umkehr: EF. 
Gesprochen: F.
Albanisch: „hekur“, Germanisch: „isama“, alemannisch: „lise“.

Die „lise“ in der Umkehr lautet: „esil“. 
Und genau auf diesen kann man den Weg empor zur Wartburg 
reiten.

Denn dort findet man auf der Wartburg den Zauberer Klingsor 
und dessen Geschichte.

                    Verblüffende Namensähnlichkeiten

Eisenacher nennt man im Volksmund auch „Isenacher“.

Ein Blick etwas weiter südwestlich an den Rand des östlichen 
Pfälzerwaldes zeigt verblüffende Namensähnlichkeiten:

Die „Isenach“ ein kleines Flüsschen von ca. 36 km Länge.
Von der Quelle am Ritterstein fliesst die „Isenach“ am 
Drachenfels vorbei durchquert Bad Dürckheim (Türk?), 
um dann bei Ludwigshafen ( Ludwig der Springer?) in 
den Rhein zu münden.

Südlich von Ludwigshafen liegt auch Wachenheim an 
der Weinstrasse.
In Westthüringen führte die alte Weinstrasse in den 
Vorläufern des Thüringer Waldes auch an der Hohen Sonne 
bei Eisenach nahe der Wartburg vorbei.  Hier

Der Ort Wachenheim an der Weinstrasse erinnert sofort an 
die Wachenburg bei Weinheim an der Bergstrasse. 
Dort wurde ab dem Jahre 1907 der Neubau einer Burg 
(Wachenburg) nach romanischen Vorbild begonnen.

Die Aussenfassade des Pallas wurde klar nach dem Vorbild 
der Wartburg gestaltet.   Wachenburg:   Hier
Und auch der grosse Saal wurde jenem der Wartburg 
nachempfunden.   Hier

Flussgebiet der „Isenach“:   Hier