Geschichte besteht aus Geschichten

  Schöne Stabkirchen der Vikinger in  Norwegen            

                                        Stabkirche in Torpo    
Bildquelle:     Hier

                                    Stabkirche in Reinli
                                              Bildquelle:    Hier

                                    Stabkirche Lomen
                               Bildquelle:     Hier          Autor:  Nina-no

                                  Stabkirche in Rodven
                             Bildquelle:        Hier

                 Innenansicht Rodven   hochauflösend     Hier

Weitere Innenansicht Stabkirche Rodven      -     hochauflösend    Hier


Das Zeichen der Inschrift weist klar auf die Sachsen hin und
die Datierung
auf der linken Seite zeigt das Jahr des Herrn
675
.
Jeweils Links und Rechts sind in einem C die Zahlen 4 + 5
zu sehen.

Die Addition ergibt eindeutig die Neun.

                   In der Tür ist die Lutherrose zu sehen.


                                    Stabkirche in Hegge
                               Bildquelle:     Hier

                                    Stabkirche in Uvdal
                     Bildquelle:    Hier      Urheber:  Evastadler

                               Stabkirche in Undredal

                                     Diese Holzkirche ist die Kleinste von Allen.
                                                        Bildquelle:    Hier

          Weitere Innenansichten dieser Stabkirche:    Hier

                                 Stabkirche in Eidsborg
                                               Bildquelle:    Hier

                               Stabkirche in Borgund
              Bildquelle:    Hier              Autor:      Frode Inge Helland

                            Hopperstad Stabkirche in Vik
                            Bildquelle:  Hier         Autor:     Fabos

                        Stabkirche  Hopperstad   in    Vik  -  Tür

                                                  Hier     

Viele Menschen benutzen Türen, um in Häuser oder Anderswo
einzutreten.

Man öffnet diese und schliesst die Meisten wieder hinter sich.
Doch kaum Jemand macht sich Gedanken über Türen.
Sie sind einfach da.

                                   Eine Bildbetrachtung:                                                                  
Zwischen schönen Ornamenten befindet sich die Tür.

Diese Tür ist zweigeteilt. Jeweils in einen grösseren und
einen kleineren Teil.
Zwei Drittel gehören der linken Seite und ein Drittel gehört
zur rechten Seite.

                                     2 x 3 = Sechs

Die Tür besitzt zwei Ringe. Jeweils einen Links und einen
Rechts.
Ebenfalls gibt es ein Türschloss mit einem auf der Spitze stehenden
Viereck.
Die Tür besitzt zwei Türangeln mit jeweils Acht (8) Nieten.

An der unteren Türhälfte kann man ebenfalls Sechs Holznägel
(3 x 2) - Links 3 und Rechts 2 erkennen.

                                        
3 x 2 = 6             

Der linke Ring der grösseren Türhälfte war ehemals von Sechs (6)
Streben sterneförmig umgeben. Vorhanden sind nur noch Drei.
Eine Strebe ist klar als Herr zu erkennen
(Jene von Rechts nach Links).

Das Schloss wies ebenfalls früher Sechs (6) Streben, sternenförmig
herum angebracht auf. Zu erkennen ist noch eine Einzige.
Jene von Rechts. Diese ist ebenfalls als Herr erkennbar.

Unter dem Schloss war früher noch ein Kreis angebracht.
Unter dem Kreis ist ebenfalls das J noch zu erkennen.

Der Ring der rechten Tür besitzt ein links laufendes Lebensrad.
Dieses weist klar auf den indischen Einfluss hin.

Der Ring der linken Türhälfte hängt scheinbar an einer Kette aus
um 90° gedrehten Ringen.

Auf der rechten Seite ist noch ein kleines Schlüsselloch zu sehen.

Die Tür besitzt Oben als Abschluss einen Bogen.


                             Was will ich damit zeigen ?

Die Vikinger waren und sind zugleich Sachsen.

Das zeigt die Zahl der angebrachten Holznägel und Streben 
ganz klar.

Es gibt zwei Türangeln (Streben) mit jeweils Acht (8) Nieten.
Die Acht als Zahl besitzt zwei Kreise, welche als Öffnungen
gesehen werden können (müssen).

Vorne so. wie Hinten - Hinten so, wie Vorne.

Oben so, wie Unten und Unten so, wie Oben.

Dies ist das Prinzip. Das Lebensprinzip der
Vikinger im Glauben, wie auch im Leben!

Es ist ebenfalls das Prinzip des Herrn - Ihres obersten Gottes.

Die Tür mit ihren Eisenbschlägen weist in das Reich des
Eisens (Unterwelt).
Zugleich teilt sich die Tür in Midgard und Utgard.
Midgard (Mittelstätte) und Utgard (Aussenstätte).

Die grössere (linke) Türhälfte repräsentiert mit dem Ring den
Quell des Lebens.

Der Ring der rechten Türhälfte repräsentiert
das Gegenteil. Zu sehen ist das am kleinen Schlüsselloch.
Dort muss der Schlüssel verkehrt herum eingeführt werden.

Zugang zu beiden Türhälften und damit zu den Öffnungen
der Acht ( 8 ) hat nur der Herr!

Dies ist wunderschön an der grösseren Schlüsselöffnung zu
sehen, welche beide Türhälften bedeckt und damit darauf
hinweist.

Das grössere Schloss steht mit dem Viereck auf der Spitze.
Dies zeigt, womit der Herr das Schloss öffnen kann.

Die grössere Anteil der  Fläche des Dreieckes befindet sich auf dem rechten Türteil. Damit weisst das Schloss auf jenen, den
Vikingern wichtigen Teil ihrer Religion hin.

Dies zeigt auch der auf der rechten Seite der Türhälfte
befindliche Ring. Dieser Ring hängt an zwei nach links drehenden gekreuzten "S". (Links wie Lingham).
Die zwei Schlangen  Goin und Moin,  die von Grafwitnir
(Grabeswolf)
abstammen, nagen an den Wurzeln von Yggdrasil.

Yggdrasil ist der Lebensbaum und der Herr. Dieser ist
an der Eingangstür wunderschön beiderseitig  flankiernd
dargestellt.

Der an der Tür befindliche grosse Ring
(der für die Vikinger Wichtigere) hängt an einer, aus Ringen bestehenden, um 90° gewendeten Kette. 

Die 9 als umgedrehte 6, sowie der Bogen als Türabschluss
Oben bezeugen dies.

Warum der Bogen?

Bogen > Po + Ken. Wobei Po sich selbst erklärt und Ken
der Kentaur bzw. Centaur in der Mythologie ist.

   
© I.Jäger, BI                                                                     

                                   Stabkirche in Heddal

                    Diese ist die grösste Stabkirche in Norwegen
                                                           Bildquelle:     Hier

                                    Stabkirche in Urnes

                  Diese gilt als die älteste Stabkirche der Welt
                               Bildquelle:     Hier    Autor:  Micha  L.  Rieser

            Stabkirche in Hahnenklee  -   Deutschland / Harz
                            Bildquelle:       Hier    Autor:    Kassandro

                Polen  /  Karpathen  -  Norwegische Stabkirche

                            Standort Wang   -   Schneekoppe

                                                             Bildquelle:     Hier
                          Innenansicht Stabkirche Wang

    Zeigt deutlich den indischen Einfluss und die Lutherrose.
                                        Bildquelle:      Hier

                 Zur Geschichte der Stavkirk Wang
      Hier

Holzkirche von Sväty Kriz / Slowakei -  
                                                 Platz für ca. 6000 Personen
                      Bildquelle:             Hier   Autor:  Dr. Janos Korom

                        Weitere schöne Kirchen                Hier