Geschichte besteht aus Geschichten

                     Napoleon III.  /  Louis Napoleon Bonaparte

* 20. 04. 1808  Paris   -   † 09. 01. 1873 Chislehurst bei London

 Wie sah Louis Napoleon Bonaparte, aka Napoleon III. aus?

Bildnis Napoleon Bonaparte III.                 Hier
Webseite:   Hier

             Franz Xaver Winterhalter - Porträt Napoleon III. 
                                           Bildquelle:     Wikimedia    Hier

      Wen malte Franz Xaver Winterhalter auf diesem Gemälde?

                        Napoleon III. vielleicht?    Nein!

                                 Er malte sich selbst!

Dies kann man auch an seinem Porträt des 
                                                      Edouard Andre sehen:   Hier  
(Die Datei muss gespiegelt werden).

Diese Image des Napoleon III.   Hier

zeigt eindeutig das Gesicht des Malers Anton von Werner  Hier
Webseite:    Hier
(Diese Grafik muss gespiegelt werden)

Darstellung Napoleon III.:              Hier
Webseite:  Hier

Diese Darstellung realisierte der Maler Heinrich von Angeli.
Zu sehen an seiner Studie zu Edward VII.:     Hier

                          Der Künstler malte sich selbst!

Image des Napoleon III.     Hier
Webseite:   Hier

Der Maler und Bildhauer Johann Gottfried von Schadow 
verewigte sich mit seinem Gesicht selbst als Napoleon III.!

           Bildnis Johann Gottfried von Schadow:       Hier


                            Diesen Stich des Napoleon III.  Hier
                            Webseite:  Hier

stach der Maler Carl Gustav Carus!

                   Bildnis des Malers Carl G. Carus:      Hier

               Der Maler stellte sich selbst als Napoleon III. dar!

Bei dieser Darstellung des Napoleon III. von Frankreich   Hier

erkennt man/frau sofort das Image des 
                                  Franz Xaver Winterhalter:     Hier

Einschub:

Bildnis Napoleon III. (Bildbezeichnung), welcher aber 
eigentlich Napoleon IV. sein sollte:   Hier
Webseite:    Hier

Einen napoleonischen Prince Imperial in der Bezeichnung 
einer Reihenfolge zu verwechseln - Na ja!

                  Oder ist Napoleon III. doch fiktiv?

Darstellung Napoleon III. mit markanter Nase:     Hier
Webseite:   Hier

Dieses Bild des Napoleon III. wurde von dem Maler
Andreas Achenbach erstellt und zeigt den Maler selbst!     Hier

Bildnis des Napoleon III.:         Hier
Webseite:   Hier

Anton von Werner -  Bildnis des Victor von Scheffel:     Hier
Webseite:   Hier

Bitte beachten: Das Ohrläppchen links (Grafik rechts) am Bildnis
des Napoleon III. wurde retuschiert!

Napoleon III. in einem Porträt aus Frankreich:   Hier
Webseite:   Hier

                            Wunderlich ist gar nichts mehr!

Bei den Bildnissen des Napoleon III. 
                                              gibt es verschiedene Nasenformen:

Von kräftigen Adlernasen bis gerade Nasenformen!

Zu finden:

Hier   /    (Webseite:   Hier)       /       Hier  (Webseite:   Hier)

Hier   /    (Webseite:    Hier)

Hier   /    (Webseite:    Hier)

Hier & Hier & Hier & Hier & Hier & Hier & Hier & Hier & Hier

Hier & Hier & Hier & Hier & Hier & Hier & Hier & Hier  &

Hat sich der gute Herr rechts im Bild  
evtl. selbst ablichten lassen?    Hier

 Zeichnung Napoleon III. mit gerader Nase:      Hier  &

mit krummer Nase:    Hier

Ein Zeitgenosse ( George Cruigshank) zeigte dies so:     Hier

Von verschiedenen Formen von Ohren ganz zu schweigen...
So z. B.  Hier oder Hier  oder  Hier

Napoleon III. zu Pferd mit Damenhandtasche - links im Bild -
und (angedeuteten BH?)    Hier

       Bildnis des Louis Napoleon Bonaparte aka Napoleon III.
                                                     Bildquelle:  Wikimedia    Hier

           Selbstbildnis des Malers Anton von Werner     Hier


                   Bildnis Kaiserin Eugenie zu Pferde   /   Hier

Dieses Gemälde der Kaiserin Eugenie malte 
Charles Édouard Boutibonne (Pseudonym).

Hinter diesem Namen steckt Hermann Winterhalter.

Bildnis der Malerbrüder Winterhalter:   Hier
Webseite:    Hier

Die Grafik muss gespiegelt werden!

Bildnis Empress Eugenie von F. X. Winterhalter:   Hier
Webseite:   Hier

Bildnis F. X. Winterhalter:   Hier

                            Die Maler malten sich selbst!

Honore Daumier - Darstellung Napoleon III.          Hier

Daumier zeigt in seiner Darstellung, was Napoleon III. eigentlich ist!

                           Hinschauen lohnt sich stets!

              Napoleon III.   -    * 20. 4. 1808  -  † 9. 1. 1873

                       Napoleon III. wurde 64 Jahre alt.

In der Kabbala zeigt der Wert 64 das Wort „SBB“, welches 
„umrunden“ bedeutet.
Die Zahl 64:      6*4 = 24.        2*4 =8 
8 ist die endlose Schleife, in der sich Sonne und Mond stets 
immer wieder begegnen.

Die Zahl 64 ergibt in der Addition ihrer Zahlen 10.

Die Zahl 10 (X) ist die Wurzel der Arithmetik, Gesetz und 
Ordnung. 

In der Kabbala zeigt die Zahl 64 auch das Wort “NTH“.
„NTH“ bedeutet „ausstrecken“.

Auf manchen Dächern kann man es sehen und ein Zeitgenosse 
Napoleons III. skizzierte es:  Hier
  
Napoleon III. lebte 3377 Wochen. 

Der Wert zwischen 33 und 77

Mathematisch: 77/33 = 2,3...

Mit der wichtigen Zahl 23 ist die Fiktivität seiner Lebensdaten 
bereits angezeigt!

Napoleon III. lebte 23640 Tage.
Abgesehen davon, dass in diesem Wert ebenfalls die Zahl 
23 vorhanden ist, zeigt diese Zahlenfolge mathematisch:
2*3*6*4*0 = 0.

Die Addition seiner Geburtszahlen: 
                           2 + 0 + 4 + 1 + 8 + 0 + 8 = 23

Die Addition seiner Sterbedaten:     
                           9 + 1 + 1 + 8 + 7 + 3 =      29

Die Differenz zwischen den Zahlen  23 & 29 beträgt 6.

Die Halbierung der Zahl 6 ist die 3.
Napoleon III. zeigt es auch in seiner Numerierung an.

Die Teiler der Zahl 6 sind die Zahlen 2 & 3 - 23.

Die Fiktivität und Konstruktion der Lebensdaten 
Napoleon III. liegen offen.

Zu guter Letzt:

Napoleon III. von Frankreich in seinem Sarg:    Hier
Webseite:   Hier

Bitte die hohe Stirn beachten, welche auf keiner der anderen
Darstellungen des Napoleon III. von Frankreich zu finden ist!

Und mit flacher Stirn:       Hier


Und Zuletzt:

Büste Napoleon III. im Museum:      Hier   /  Webseite:    Hier