Geschichte besteht aus Geschichten

                                Die Gestaltung der Seite steht unter © Copyright!
                     Ausgenommen: Grafiken. Zu diesen sind die Quellen angefügt!


       Johannes Stumpf   * 23. 4. 1500 Bruchsal -  † 1577/78 Zürich


            Schweizer Theologe, Historiker, Kartograf und Chronist

                Bildquelle:   Wikimedia  Commons   Hier   /  Autor:  Adrian Michael

 
Ob der Chronist Johannes Stumpf je lebte, weiss Niemand genau.
Seine Werke sind vorhanden und erzählen (Märchen? !) und/oder
aber zumindest ein Stück Geschichte.
 
Und die Abbildung des Johannes Stumpf entspricht nicht 
dem wirklichen Abbild des Genossen!
 
Es zeigt nicht den Chronisten, sondern eine Arbeit des
deutschen Bildhauers und Malers
 
                       Friedrich Wilhelm von Schadow - Godenhaus
 
      * 6. September 1788 in Berlin  -  † 19. März 1862 in Düsseldorf
 
 
welcher sich selbst als Johannes Stumpf darstellte!
 
 
                    Bildnis Wilhelm von Schadow     Hier
                      (Image muss gespiegelt werden)                                                 

Es muss immer wieder darauf hingewiesen werden -

 

                                   Unsere erlernte Geschichte ist nicht richtig!

 

Das Bildnis des Johannes Stumpf zeigt in Wirklichkeit ein

Selbstbildnis des Malers Wilhelm von Schadow!


                        Bildnis des "Johannes Stumpf"  -   Ausschnitt

              Bildquelle:  Wikimedia.org   Hier  /    Autor:  Adrian Michael  

                                           (Bildnis wurde vom Autor gedreht)

 

 

"Johannes Stumpf" zeigt in dessen Darstellung nach dem Buch →

 

In früheren Zeiten wurde ein viel benutztes Buch, welches durch

häufigen Gebrauch bereits abgenutzt war, als Schwarte bezeichnet.

 

Bücher waren füher wertvolles Gut, da nicht so oft in der Verbreitung

und teuer.

 

Der Künstler gibt mit dem Fingerzeig auf die  Schwarte den Hinweis:

 

                                               Sch W Arte

 

wir in dessen Umkehr gelesen → 

 

                     die Kunst (Arte) (des) W (Wilhelm) Sch (Schadow)

 

 

                          F. Wilhelm v. Schadow war eine Genie!


                         Bildnis des "Johannes Stumpf"   -   Ausschnitt

                    Bildquelle:  Wikimedia.org   Hier   /    Autor:  Adrian Michael

 

Die linke Hand des Abgebildeten zeigt am Zeigefinger im/am Stich:

 

Das "F" für Friedrich", das "W" für Wilhelm und das "S" für Schadow

abgehend am "F" + "W" an der Gravur & an der  Kontur/Linie  des

Zeigefingers.


                           Bildnis des "Johannes Stumpf" /  Auschnitt

               Bildquelle:  Wikimedia.org   Hier  /    Autor:    Adrian Michael

                               (Der Ausschnitt wurde vom Autor gedreht)

 

Der Stich zeigt:  Aus dem Schatten (Shadow → Schadow) heraus im Licht

 

Im Ausschnitt am Hut zeigt sich das "W" für Wilhelm" und das "S" für Schadow.

 

Das gleiche daselbst hinter dem Ohrläppchen - 

                                 Das "W" für Wilhelm und das "S" für Schadow.

 

 

                                        Wilhelm von Schadow

 

 

stellte sich in seinen jüngeren bis mittleren Jahren selbst als

 Johannes Stumpf dar.

 

Eine weitere Darstellung aus der

                          „Chronik der Schweizer Eidgenossenschaft“    Hier

 

 

Johannes Stumpf - Erste Tafel im ersten Buch: Karte Europa     Hier  

 

 

Johannes Stumpf  -  Der Schalk                     Hier

 

 

Johannes Stumpf  -  Bild des Herzog Leopold von Österreich      Hier

 

 

© IJ., FM, 10/02/2016


Das Sterbejahr der fiktionalen Gestalt

 

                         Johannes Stumpf (1577/78) zeigt es →

 

                                  1577/1578 = 0,999366

 

 

Die Zahl Null (0) für Nichts,

 

die Zahlenfolge 0,999 für das Nichterfüllen der Zahl 1 als Bestehendes   &

 

die Zahl 366 für das Nirwana:

 

                       Das gewöhnliche Jahr besitzt nur 365 Tage!

 

 

                         Mathematik ist und bleibt unbestechlich!